letsbesmart Ausstellung Slider

Let's be smart: Smarthome-Demo auf der Möbelmesse

17.01.2017

Vernetzte Haustechnik hält in immer mehr Geräten und Einrichtungsgegenständen Einzug. Das ist in diesen Tagen im Rahmen einer Gemeinschaftsausstellung auch auf der internationalen Möbelmesse IMM in Köln zu sehen.

Smarte Möbel, das klingt für Laien vielleicht eher nach Science Fiction denn nach einem greifbaren Trend. Doch schaut man in die Produktkataloge der großen Möbel- und Einrichtungshersteller, dann finden sich dort immer mehr Funktionsmöbel und Einrichtungsgegenstände mit vernetzter Technik. Bestes Trendbarometer ist hierfür die Möbelmesse, die jedes Jahr im Januar in Köln stattfindet. 

Letsbesmart.de – Kooperation für den vernetzten Haushalt

Zum zweiten Mal wird es während der internationalen Möbelmesse in Köln vom 16.bis 22.01.2017 eine Smart Home Sonderausstellung der Kooperation „letsbesmart.de - the future of intelligent Homes" geben. 

Die gleichnamige Kooperation ist eine Initiative der Geschwister Flötotto. Sie integriert Produkte in Szenarien und führt diese in Aktion vor, so das Versprechen der Macher. So soll nachvollziehbar werden, was vernetzte und integrierte Produkte verschiedener Hersteller gemeinsam leisten können. In Halle sieben der Koelnmesse zeigt das Netzwerk letsbesmart in Kooperation mit dem Software-Entwickler „Smarthome Partner“ und den teilnehmenden Herstellern Inovvida (Dunstabzugshauben), Marantec (Antriebstechnik), Meisterteam, Mennekes (Ladestationen), Miele, Nolte Küchen, Nolte Möbel, Oligo (Leuchten), ROM, Rheinenergie und Viessmann (Heizung, Klima) die Sonderausstellung. 

In einer integrierten, intelligenten und innovativen Hausinstallation sollen dabei weit über hundert smarte Produkte mit über zweihundert vernetzten Aktoren und Sensoren in sinnvollen Alltagszenarien zu sehen sein. Eine ähnliche Ausstellung zeigte die Initiative bereits 2016. Das folgende Video gibt einen Eindruck davon. Weitere, neue Eindrücke zeigt auch das Online Portal letsbesmart.de während und nach der Messe. 


Ein Schwerpunkt der diesjährigen Ausstellung soll die Umweltverträglichkeit  sein. Diese resultiert aus dem enormen CO2-Einsparungspotential, das durch die Verbrauchssteuerung von selbst gewonnener Sonnenenergie entsteht. Sowohl Wallboxen (Heimladestationen für E-Autos) als auch die gezeigten Hausgeräte lassen sich so steuern, dass sie nur dann Energie verbrauchen, wenn sie auch CO-2 neutral zur Verfügung steht, so das Versprechen der Macher. Damit ist nicht nur das Haus, sondern auch die Mobilität der smarten Bewohner mit minimiertem CO2-Fussabdruck und einhergehenden Kostenersparnissen gesegnet.

 

Systeme

imm 2017

Die internationale Einrichtungsmesse imm 2017 findet zusammen mit der Küchenmesse „Living Kitchen“ vom 16. bis 22. Januar 2017 in Köln statt.  Von Freitag 20. bis Sonntag 22. Januar ist die Messe für jedermann geöffnet. 

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Discovergy, führender Komplettanbieter für Smart-Metering, hat das vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte Smart-Meter-Gateway von Sagemcom Dr. Neuhaus in seine Software integriert und einen Kooperationsvertrag mit dem Hersteller geschlossen. 
Connectivity wird groß geschrieben beim Marktführer für Elektroinstallationstechnik. Im Jubiläumsjahr 2019 – Busch-Jaeger wird 140 Jahre alt – präsentiert sich das Unternehmen als Spezialist für perfekt vernetzte Systeme rund um das Thema Smart Home.
Fertighäuser lassen wenig Spielraum für eigene Wünsche? Von wegen – dieses individuell geplante Haus erfüllt alle persönlichen Ansprüche von Claudia und Hans Moock. Zwar war Smarthome-Technik zunächst nicht vorgesehen – doch beide wollen sie jetzt nicht mehr missen!