Netatmo Smart Thermostat

vernetzte Heizungssteuerung mit optischem Anspruch

Die smarten Heizungsthermostate und Funk-Ventilantriebe wurden vom Produktdesigner Philippe Starck entworfen und versprechen eine besonders effiziente, selbstlernende Heizungsregelung.

Mit Ihrem Netatmo-Thermostat können Sie die Temperatur Ihrer Wohnung auf Distanz steuern - vom Bett oder vom anderen Ende der Welt aus! 
Programmieren Sie die Heizung auf den Zeitpunkt Ihrer Rückkehr aus dem Urlaub.

Der Thermostat verwendet Ihre Antworten auf 5 Fragen und erstellt damit einen auf Ihren Gewohnheiten und ihrem Lebensstil basierten Heizplan. Geheizt wird nur, wenn es nötig ist: Komfort, Nacht, Economy.

Mit den zusätzlichen Smart-Radiator-Ventilen von Netatmo lassen sich zusätzlich einzelne Heizkörper ansteuern und die Räume nach ihrer Nutzung heizen. 


Diese Marktübersicht für Smarthome-Systeme und andere vernetzte Geräte im Haus befindet sich im Aufbau. Hersteller können ihre Systeme hier gerne zusätzlich eintragen lassen oder bei Bedarf vorhandene Einträge korrigieren. Bitte benutzen Sie dazu das Kontaktformular zur Systemdatenbank.

Artikel über das System

iHaus macht den Tablet-PC zum Smarthome-Server

Das Smarthome-System „iHaus“ – oder die Geschichte vom Systemintegrator, der des individuellen Programmierens müde war und deshalb einen eigenen Server erfand. Heraus kam ein neues, ziemlich intelligentes Smarthome-System.

Neue Smarthome-Ausstellung bei Conrad in München

Der große blaue Elektronikhändler hat seine größte Filiale in München neu ausgestattet und bietet jetzt eine große Fläche mit Smarthome-anwendungen und Geräten für das Internet of Things.

Google Nest, Tado & Co: Vernetzt Heizen

Endlich soll der intelligente Heizungsthermostat Nest auch nach Deutschland kommen. Doch was kann Nest wirklich und was hat die Konkurrenz von Tado, Netatmo, Innogy & Co.auf dem Kasten? Hier lesen Sie, was die Systeme können und welches am Meisten bietet.

Netatmo Logo