Technisat Smarthome slider

Digital-TV-Receiver mit Smarthome-Zentrale

18.07.2017

Technisat bringt zusammen, was nach der Lesart des TV-Herstellers zusammen gehört: Der DVB-T2-Receiver Digipal Smart Home empfängt das neue hochauflösende Antennenfernsehen DVB-T2 und ist gleichzeitig eine vollständige Smarthome-Funkzentrale.

Bei der Technisat Smarthome-Philosophie übernimmt der Fernseher die Funktion des „Master Display“ fürs Fernsehens und die Steuerung des vernetzten Entertainments im Haus. Als erste Komponente in diesem ganzheitlichen TV-Einsatz à la Technisat feiert der neue DVB-T2-Receiver Technisat „Digipal Smart Home“ dieser Tage Premiere. Neben seinen TV-Funktionen ist er eben auch eine Steuerungszentrale im Smarthome, die über den Funkstandard Z-Wave alle möglichen Smarthome-Komponenten steuern kann.

Robert Lüneberger ist ein ausgemachter Technik-Experte und Leiter der Technisat-Akademie. Im folgenden Video gibt er einen Einblick in die Funktion von Technisat Smart Home:

>

Gemeinsame App für alle vernetzten Funktionen

Die Zentrale des Technisat Smarthomes bildet also die gemeinsame Steuerungsoberfläche für alle vernetzten Anwendungen. Auf dem Smartphone oder Tablet-PC ist das die Technisat Connect App. Sie bildet alle Funktionen fürs Fernsehen und TV-Aufnahmen ab, ebenso wie die Multiroom-Musikwiedergabe mit dem zugehörigen Technisat-System und eben auch die Heimsteuerung über Technisat Smarthome. Die Funktionen der App sind auch über das Hauptmenü aller vernetzten Technisat-Receiver und Flat-TVs erreichbar, die ebenfalls mit dem Smarthome System kompatibel sind. 

Smarthome nachrüstbar per Softwareupdate und Z-Wave Funk-Stick

Im DVB-T2-Receiver Digipal Smart Home ist das Smarthome-System ab Werk eingebaut, ebenso wie der Funkstandard Z-Wave, mit dem das System Heimsteuerungskomponenten anspricht. Zusätzlich hat der Hersteller angekündigt, dass bereits ausgelieferte Technisat-Geräte wie etwa der Universal-Receiver und -Recorder Digit ISIO STC oder Technimedia Flat-TVs in nächster Zeit für das Smarthome-System nachgerüstet werden können. Ein kostenloses Software-Update in den Geräten schafft die Voraussetzung für die Smarthome-Funktion, ein zusätzlich erhältlicher USB-Funkstick für den Z-Wave-Funkstandard rüstet die Hardware auf Smarthome-Niveau auf. 

Aktueller Digital-TV-Receiver

Der Digipal Smart Home ist aber natürlich auch ein topaktueller Digital-TV-Receiver mit umfangreichen Funktionen. Seine ISIO-Onlinefunktion bietet Zugriff auf Mediatheken, diverse Apps sowie – ganz neu auch bei DVB-T2 HD – den Online-TV-Dienst HbbTV, der über viele Sender angeboten wird. Auch „freenet TV Connect“, der Online-Zusatzdienst der kostenpflichtig empfangsbaren Privat-TV-Sender, bietet Online- und Streaming-Extras zum TV-Programm wie etwa Mediatheken und Fernsehsender, die direkt über die Kanalliste abrufbar sind. Zudem bietet der Digipal Smart Home nach Anschluss einer USB-Festplatte  eine Aufnahmefunktion für TV- und Radiosendungen. Der Smarthome-fähige Receiver ist laut Hersteller für knapp 200 Euro im Handel verfügbar. 


BILDERGALERIE - Bitte klicken Sie zur Großansicht auf die Bilder:

Systeme

Stichwort: DVB-T2

Das digitale Antennenfernsehen wird seit Frühjahr 2017 nur noch im neuen DVB-T2-Verfahren ausgestrahlt. Das bedeutet, dass alle verfügbaren Sender über Antenne digital in HDTV-Auflösung ausgestrahlt werden. Parallel übertragene Sender in Standard-Auflösung wie im Kabel und über Satellit gibt es hier nicht. 

Öffentlich-rechtliche Kanäle wie Das Erste, ZDF und deren Unterprogramme sind frei empfangsbar. Die meisten privaten TV-Sender werden verschlüsselt ausgestrahlt und sind nur mit Receivern zu empfangen, die wie der Digipal Smart Home das Logo „Freenet TV“ tragen. Die Entschlüsselung der privaten Sender kostet fünf Euro pro Monat.

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Sie möchten Ihre Wohnung mit einer smarten Beleuchtung ausstatten, aber Philips Hue oder Osram Smart+ sind Ihnen zu teuer? Mit der Tint Serie von Müller Licht gibt es günstige Alternativen. Der Test klärt, ob die ebenso so gut sind.
Eve Systems kündigt mit „Eve Extend“ einen Range-Extender für seine Apple Homekit Geräte und deren Bluetooth-Funktechnik an. Die Funkbasis soll entlegene Bluetooth Smarthome Geräte sicher in das Smarthome System integrieren.
Von Smart Speakern und Soundbars für den klangvollen Musikgenuss bis zum optimalen Ambiente im Wohnzimmer durch LED-Lampen und Schaltsteckdosen – im Test zeigten die WLAN Smarthome-Komponenten des Zubehörherstellers Hama was sie können.