Philips Huer E14 slider

Philips Hue – jetzt auch in Kerzen-Form

22.03.2017

Die beliebten vernetzten LED-Leuchten Philips Hue kommen in den nächsten Wochen auch mit der kleinen E14-Fassung als Kerzenlampen auf den Markt – in zwei steuerbaren Varianten.

Das System smart steuerbarer Philips Hue LED-Leuchten wächst. Ab April sollen sie endlich auch in Form von Kerzenlampen mit dem kleinen E14-Schraubsockel zu haben sein. Zwei Varianten bringt Philips Lighting auf den Markt: Die „White Ambiance“ Lampe mit einstellbaren Farbtemperaturen sowie „White and Color Ambiance“, in denen man neben Weißtönen auch eine Beleuchtung in allen Regenbogenfarben einstellen kann. Beide Modelle lassen sich laut Philips von ultrawarmem Kerzenlichtweiß (2200 Kelvin) bis zu einem betont kühlen Tageslichtweiß mit 6500 Kelvin Farbtemperatur einstellen. 

Laut Philips gehörten Hue-Lampen mit E14-Gewinde zu den am meisten von Kunden vermissten Produkten in der Hue-Familie. „Wir haben die Zeit genutzt, um diese in höchster Qualität sowohl mit veränderbaren Weißtönen als auch in kräftigen Farben zu entwickeln", sagt Susanne Behrens, Commercial Director Consumer Lighting bei Philips Lighting. Bislang gibt es E14-Lampen mit Zigbee-Steuerung bereits im Konkurrenz-System Osram Lightify, das zumindest in Teilen mit Philips Hue kompatibel ist. Allerdings lassen sich die Osram-Leuchten zwar über die Hue-Bridge und die zugehörige App innerhalb des Philips-Systems mit steuern, nicht aber etwa über Apple Homekit. In diesem geschlossenen System sind nur Philips-Leuchten sichtbar, nicht aber die Zigbee-Lampen anderer Hersteller.

Die Philips Hue-Kerzenlampen ersetzen herkömmliche 40W-Lampen. Innerhalb des Hue-Systems lassen sic sie mit allen anderen Hue-Leuchten gemeinsam in Lichtszenen für das gesamte Haus einbinden – Aufsteh- und Einschlaf-Routinen der Philips Hue-App etwa können für einen erholsamen Schlaf sorgen, indem sie die Hue-Lampen morgens sanft heller werden lassen, und sie abends in immer wärmer werdender Farbtemperatur herunterkommen. Immer mehr Smarthome-Systeme sind auch in der Lage, Philips Hue Leuchten in ihre Automatisierungen zu integrieren – etwa die KNX-Server von Jung, die Funk-Smarthome-Systeme Wibutler, innogy Smarthome, Bosch Smart Home oder Homematic/Homematic IP von eQ-3. Außerdem ist Philips Hue in Partnerplattformen wie Amazon Alexa, Apple HomeKit, Logitech Harmony, Nest oder Samsung SmartThings eingebunden. Möglich ist dies, weil Philips die Steuerungsschnittstelle zu seinem Hue-System offenlegt, so dass jeder Entwickler eines Smarthome-Systems sie in seine Steuerungszentrale und die zugehörige App übernehmen kann. 

Besonders vielseitig werden die Anwendungsmöglichkeiten auch durch unzählige Apps, die direkt auf das Hue-System zugreifen können. Bunte Hue-Leuchten werden so per Fingertippen zu einer Lichtorgel oder schaffen eine passende Lichtstimmung zum Filmabend. Mehr als 600 Hue-Apps eröffnen unbegrenzte Möglichkeiten, das Ambiente je nach Belieben und Situation stimmungsvoll zu verändern. Hier lassen sich natürlich auch die neuen E14-Kerzenlampen einbinden.  Die Hue-Kerzenlampen sollen ab April für knapp 35 Euro (Hue White Ambiance) und 60 Euro (White and Color Ambiance) Listenpreis zu haben sein.


BILDERGALERIE - Bitte klicken Sie zur Großansicht auf die Bilder:

Systeme

Zigbee Lightlink

Philips Hue, Osram Lightify und ein paar weitere smarte Lichtsysteme steuern ihre smarten Lampen über den Funkstandard Zigbee Lightlink. Der ist gerade für Leuchten im Stromnetz recht praktisch, denn sein Funk-Netzwerk erweitert sich mit jedem Empfänger automatisch, da dieser das Signal an weiter entfernte Leuchten weiter schickt. Diese Technik heißt „Mesh-Networking“ - also Maschen-Netzwerk. 

Neben den Leuchten-Systemen und deren Spezialtaster gibt es mittlerweile auch Zigbee-Steuergeräte anderer Hersteller. Jung etwa bietet Zigbee-Taster an, die sich universell in das Schalterprogramm des Herstellers integrieren und Lichtszenen an Hue-Leuchten direkt ansteuern können. So lässt sich das nachgerüstete vernetzte Licht mit bisherigen Lichtschalter-Leisten an der Wand nahtlos verbinden.  

Jung Zigbee Taster

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Sie möchten Ihre Wohnung mit einer smarten Beleuchtung ausstatten, aber Philips Hue oder Osram Smart+ sind Ihnen zu teuer? Mit der Tint Serie von Müller Licht gibt es günstige Alternativen. Der Test klärt, ob die ebenso so gut sind.
Mit dem iotty Smart Switch soll jedes Haus zum Smarthome werden, verspricht der gleichnamige italienische Hersteller. Zusätzliche Bridges oder Gateways sind dafür nicht nötig. Hier lesen Sie, was die smarten Schalter drauf haben.
Technisat steht für die Idee des intelligenten Hauses, in dem der Smart-TV und andere Entertainment-Geräte mit der intelligenten Haustechnik kombiniert werden. Ein großes Update des eigenen Smarthome-Systems erweitert die Funktionen.