LG Airplay Homekit Smart-TV slider

2019er LG Fernseher jetzt mit Homekit und Airplay 2

25.07.2019

Der Fernseher Hersteller LG hat angekündigt, das seine Smart TVs der neuesten Baureihen in den nächsten Tagen per Software Update fit für Apple Homekit und das Videostreaming mit Airplay 2 werden. 

Der koreanische Hersteller LG Electronics gab bekannt, dass alle 2019er TV-Modelle mit der so genannten „künstlichen Intelligenz“ Ausstattung (Im Produktnamen steht KI bzw. AI für Artificial Intelligence) aus dem Modelljahr 2019 in den nächsten Tagen per Software-Update mit der Unterstützung von Airplay 2 und Apple Homekit erweitert werden. LG ist damit nach eigenen Angaben der erste weltweit agierende Hersteller, der Homekit in einem vernetzten Fernseher unterstützt. 

Multiroom Streaming aus Video-Apps zum Smart-TV

Mit Airplay 2 lassen sich Inhalte von einem iPhone, iPad oder Mac direkt über den Fernseher wiedergeben. Ebenso erlaubt es Airplay 2, Filme und Serien aus der Apple-TV-App und anderen Video-Apps zu starten und direkt auf dem LG-Fernseher anzuschauen. Apple Podcasts, Apple Music, Tracks aus der Bibliothek wie auch Streaming-Dienste lassen sich sowohl über den LG TV als auch über andere Airplay 2-kompatible Lautsprecher synchron abspielen – die Airplay-fähigen TV-Geräte werden damit Teil einer Airplay 2-kompatiblen Multiroomanlage. Weitere Airplay 2 Lautsprecher sind etwa der Apple Homepod oder auch die neuesten WLAN-Komponenten aus dem Sonos Multiroom-Sortiment.

Der Fernseher integriert sich ins Smarthome

Mit der Unterstützung von Apple Homekit sollen sich die Smart TVs in die Haus-Struktur der Smarthome-App Apple Home einbinden lassen. Die 2019er LG AI TVs lassen sich dabei in grundlegenden TV-Funktionen wie An- und Ausschalten, Lautstärke oder Signalquelle steuern – auch mit Siri Sprachbefehlen. Die Funktionen des Fernsehers lassen sich dann auch in Homekit-Szenen einbinden. Der Klassiker wäre, dass beim Starten des TV-Gerätes automatisch die Rollos herab fahren und das Licht auf eine fernsehfreundliche Helligkeit herunter nimmt.

Die neue Firmware soll bis Anfang August 2019 auf allen betroffenen Geräten angeben werden. Solche Updates erfolgen in der Regel automatisch, sofern das Gerät mit dem Internet verbunden ist. Dann unterstützen alle LG OLED TVs, Nano-Cell TVs und UHD TVs mit den Prozessortypen α9 und α7 die erweiterten Vernetzungsfunktionen. Für Nicht-Datenblatt-Leser: Es geht um Smart-TVs der Modellreihen W9, E9, C9, die Produktfamilien SM98, SM90, SM86 und SM85 sowie das UHD-LCD-Modell 86UM76.

Systeme

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Kabel, smarte Lautsprecher, Kopfhörer und Musikwiedergabe auf hohem Niveau: Auf der IFA 2019 in Berlin gibt es für Audio- und HiFi-Fans zahlreiche Neuheiten zu bestaunen – hier erfahren Sie die ersten Highlights und Trends.
Fertighäuser lassen wenig Spielraum für eigene Wünsche? Von wegen – dieses individuell geplante Haus erfüllt alle persönlichen Ansprüche von Claudia und Hans Moock. Zwar war Smarthome-Technik zunächst nicht vorgesehen – doch beide wollen sie jetzt nicht mehr missen!
Nachwuchs beim Multiroom-Marktführer Sonos: Der kalifornische Hersteller erweitert sein Portfolio und bringt mit dem neuen Sonos Amp einen vernetzten Verstärker auf den Markt. Erfahren Sie, was der auf dem Kasten hat.