Elgato Eve Smoke

Eve Smoke: Rauch-/Hitzemelder für Apple Homekit

04.05.2018

Elgato bringt neue Homekit-kompatible Smarthome-Geräte: Dank hochwertiger Technik von Hager unterscheidet der Rauchmelder Eve Smoke zwischen Dampf, Rauch und Hitze und meldet im Alarmfall direkt in die Home-App auf Apple-Geräten.

Elgato erweitert sein Sortiment an Eve-Komponenten kontinuierlich und setzt dabei auf Kooperationen mit anderen Smarthome-Herstellern. Bereits auf der IFA 2017 in Berlin stellte der Hersteller den Rauchsensor Eve Smoke vor, der jetzt endlich auf den Markt kommt, wie Elgato gerade bekannt gab. Als weitere Kooperations-Komponenten sollen demnächst ebenfalls ein Smartlock auf Basis des US-Modells ENTR von Yale beziehungsweise dem europäischen Vertrieb Assa Abloy und ein Glasbruch- und Öffnungssensor vom deutschen Hersteller Eimsig auf den Markt kommen. 

Mehrfach-Sensor für sichere Brandmeldungen

Der neue Rauchsensor Eve Smoke soll mit einer sehr differenzierten Alarmmeldung glänzen. Seine Sensorien hat einen Dualwarnmelder mit Rauch- und Wärmedetektion, der sich dank HomeKit-Technologie besonders einfach überwachen und vernetzen lässt. Die Sensorik stammt von Hager. Sie erkennt laut Hersteller jede Art von Brand und ist dank automatischer Selbstprüfung extrem zuverlässig und langlebig. Mit wenigen Handgriffen in der Eve App soll sich der Melder mit anderen Eve Smoke im Haus vernetzen und und im Notfall ein nützliches Szenario über die Homekit-App auslösen. So könne dann etwa vernetzte Lampen entlang von Fluchtwegen automatisch eingeschaltet werden. Eve Smokekostet knapp 120 Euro und ist ab sofort beim Apple-Händler Gravis zu haben. Weitere bekannte Vertriebswege wie  Elgato, Amazon sowie Tink sollen demnächst folgen.

Steuerung über die Home- oder Eve-App

Eve Smoke bietet einen beachtlichen Leistungsumfang: Das neueste Mitglied der Eve-Produktfamilie ist mit einem fotoelektrischen Rauchsensor und thermodifferentialer Hitzeerkennung ausgestattet, und soll so offene Feuer ebenso wie Schwelbrände erkennen. Arbeitet Eve Smoke in einer Küche oder in staubiger Umgebung, lässt er sich auch als ausschließlicher Hitzesensor betreiben und soll so Fehlalarme vermeiden. Während sich letztere bequem mit dem iPhone deaktivieren lassen, erfordert die permanente automatische Selbstprüfung keinerlei Zutun des Nutzers. Die Eve App informiert über den einwandfreien Zustand aller Komponenten sowie die seit dem letzten Test des Alarmtons vergangene Zeit von idealerweise nicht mehr als 30 Tagen. Ist die Frist abgelaufen, lässt sich der Testalarm direkt aus der App starten und stoppen.

Die eigentliche Meldeelektronik von Eve Smoke arbeitet wie in jedem anderen Rauchmelder autonom – der Melder alarmiert also bei Gefahr in jedem Fall. Die integrierte Homekit-Anbindung erhöht die Sicherheit jedoch zusätzlich, indem eine Steuerzentrale wie etwa ein Apple TV im Haushalt Mitteilungen an jeden installierten Eve Smoke senden kann und einen Alarm von einem Melder an alle Anderen installierten Eve Smoke weiter leitet. Batterie und Sensoren der vernetzten Rauchmelder haben zehn Jahre Lebensdauer.

Technische Details

  • Sensoren: Fotoelektrischer Partikelsensor, Thermodifferentialsensor
  • Warnton: 85 dB(A) in 3 m Entfernung
  • Stromversorgung: Integrierte Batterie mit zehn Jahren Laufzeit
  • Funkverbindung: Bluetooth Low Energy
  • Zertifizierung nach: DIN EN 14604
  • Maße : Durchmesser 116mm, Höhe: 49 mm

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Das funkgesteuerte Smarthome-System für Rollladen-, Fenster-, Licht und die übrige Heimsteuerung von Becker-Antriebe wird jetzt fit für Sprachansagen mit dem Alexa-System von Amazon.
Das sollten Sie bei der Smarthome-Nachrüstung beachten – hier gibt's sechs praktische Tipps rund um Planung, Bedienung und Programmierung ihrer intelligenten Haustechnik.
Auch ganz ohne Kernsanierung werden bestehende Gebäude smart - wir zeigen wie Ihnen, wie Sie mit Funktechnik und ein paar Einbauten Ihr Smarthome gestalten.