Nuki Smartlock

Mit Brief und Siegel: Nuki Smartlock ist sicher

26.04.2018

Das AV-TEST Institut hat das Türschloss Smartlock von Nuki geprüft. Das Ergebnis: in allen Bereichen erfolgreich bestanden. Als erstes Smartlock erhält Nuki das AV-TEST-Siegel "Geprüftes Smart Home Produkt".

Was heißt Sicherheit und wie sicher ist ein Türschloss-Sicherheitssystem? Wenn es um Sicherheit im eigenen Heim geht, wünscht man sich eine objektive Prüfung, ob das Produkt hält was es verspricht. Diese Prüfung hat das Nuki Smartlock jetzt als Erstes seiner Art bestanden.

Wer hat geprüft?

Das AV-TEST Institut mit Hauptsitz in Magdeburg ist ein unabhängiger Anbieter im Bereich IT-Sicherheit und Antiviren-Forschung. Es prüft neben IT-Produtken und Software auch vernetzte Geräte im Bereich des Smarthome. Eine Reihe Systeme wie etwa Devolo Home Control, die Qivicon-Plattform (Telekom Magenta Smarthome) und Homematic IP tragen ebenfalls das Sicherheitszertifikat.

Was wurde geprüft?

Neben der Nuki Combo aus Smartlock und der Nuki Bridge sowie der Nuki App testeten die Sicherheits-Experten auch den zugehörigen Alexa Custom Skill für Amazon Echo, mit dem sich das Schloss schließen und sogar sprachgesteuert öffnen lässt.

Nuki Combo
Smartlock und Zubehör: Mit der Nuki Bridge (oben Mitte) lässt sich das Smartock übers Internet fernsteuern oder über Amazon Alexa bzw. Google Home per Sprache befehligen. Der Nuki Fob (links) löst das Schloss als Fernbedienung aus. Foto: Nuki.io

Wie funktioniert das Sicherheitssystem des Smartlocks?

Die Nuki Bridge macht einen Fernzugriff auf das smarte Türschloss per App und Web möglich. Die Verbindung zum Schloss von außerhalb des lokalen Netzwerks wird über eine Server des Herstellers und die Nuki Bridge hergestellt. Eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, bei der nur Absender und Empfänger Zugriff auf alle übertragenen Daten haben, sorgt auch hier für entsprechende Sicherheit.


Weiterlesen: Alle aktuellen News zur Nuki Smartlock


Die Ergebnisse der Untersuchung

Der Test bestätigte die sichere Kommunikation mit dem digitalen Schließgerät sowohl lokal als auch online. Beim Aufruf des Nuki Smartlocks per Bluetooth Low Energy (BLE) über die App ist der Zugriff Ende-zu-Ende-verschlüsselt und wirksam gegen so genannte Replay-Angriffe geschützt. Bei Verwendung der App über den Einladungscode wird für die Verbindung ein Administraitons-PIN definiert, der eingegeben werden muss.

Die App wurde ebenfalls als sicher eingestuft. So zeigte sich, dass keine offensichtlichen oder kritischen Sicherheitslücken bei der Implementierung sicherheitsrelevanter Funktionen wie Pairing, Authentifizierung und Verschlüsselung bestehen. Auch gibt es keine Hinweise auf eine ungeschützte oder anfällige Speicherung sensibler Daten auf dem Smartphone, die potenzielle Angreifer für eine Manipulation nutzen könnten.


    BILDERGALERIE - Bitte klicken Sie zur Großansicht auf die Bilder:

    Das AV-Test Zertifikat

    Das Prüflabor AV-Test prüft mittlerweile eine ganze Reihe Smarthome-Produkte und verteilt ihnen bei einer erfolgreichen Prüfung für jeweils für ein Jahr das Zertifikat „Geprüftes Smart Home Produkt“. Das ist eine Besonderheit dieser Prüfung: Wer sie auf Dauer an seinem Produkt zeigen möchte, der muss sie jedes Jahr erneuern. Für das Prüflabor ist das natürlich ein gutes Geschäft, andererseits ist die regelmäßige Nachprüfung sinnvoll: Sicherheitsmechanismen im Internet of Things müssen mindestens ebenso schnell weiter entwickelt werden, wie sich die Methoden von Hackern verbessern und neue Sicherheitslücken auftreten.

    Nuki AV-Test

    Expertensuche

    Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

     

    Das könnte Sie auch interessieren

    Das verbesserte elektronische Türschloss Nuki Smart Lock 2.0 unterstützt jetzt Apple HomeKit und Zigbee und informiert noch besser über den Status Ihres Türschlosses.
    Die Gefahr eines Einbruches ist leider sehr real – unabhängig davon, ob Sie in einem Haus oder einer Wohnung leben. Die gute Nachricht: Durch die Investition in eine moderne Sicherheitstechnik kann dem vorgebeugt werden.
    Intelligente Haustechnik kann nicht nur im Alltag für Komfort und Energieeffizienz sorgen – das Smarthome ist auch in Ausnahmesituationen für die Bewohner da und kann im Extremfall Schäden am Haus begrenzen helfen.