Philips Hue Garten

Philips Hue leuchtet jetzt auch im Garten

16.03.2018

Die vernetzten LED-Leuchten aus dem System von Philips Hue zieht es pünktlich zum Frühjahr nach draußen. Zur Light + Building präsentiert der Hersteller eine Serie an Garten- und Außenleuchten mit Funk-Lichtsteuerung.

Der Pioniere der vernetzten LED-Leuchten mit einstellbaren Farben und Lichtstimmungen bringt ab Frühsommer eine ganze Serie an LED-Leuchten für den Einsatz im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse sowie in anderen Bereichen rings ums Haus. Insgesamt fünf komplette Leuchten kündigte der Philips Lighting, der führende Hersteller von Funk-LED-Leuchten mit vernetzter Steuerung über den Smarthome-Funkstandard Zigbee an.

Zwei farbige und drei weiße Hue-Leuchten

Das Leuchtenmodell „Lily“ für knapp 130 Euro ist ein Spot zur Akzentbeleuchtung mit variablen Farben aus dem so genannten „Philips Hue White- an Color-Ambiance“ Sortiment. Der Gartenspot strahlt Objekte oder Hauswände  also wahlweise in wärmeren oder kühleren Weißtönen an oder mit knalligen Farben aus beinahe dem gesamten Regenbogenspektrum. Ebenso vielseitig einstellbar ist das Modell Philips Hue „Cala“ für 140 Euro, eine fest installierbare, niedere Säulenlampe zur Beleuchtung von Wegen oder am Rand einer Terrasse.  

Philips Hue Garten spot Lily
Grundsätzlich, weiß, bunt: Der Gartensport „Lily“ strahlt Pflanzen, die Hauswand oder Skulpturen im Garten in 16 Millionenverschiedenen Farben an. Foto: Philips Lighting

Drei weitere Leuchten bieten die Funktionen der „Philips Hue White Ambiance“ Serie. Sie lassen sich also stufenlos in ihren Farbtemperaturen von rötlich warmen 2.200 bis bläulich kalten 6.500 Kelvin regeln. Die Leuchtenmodelle Lucca, Tuar und Turaco stehen jeweils für eine Wand-, Wege- und Sockelleuchte und sind zu Listenpreisen ab rund 70 Euro zu haben.

Philips hue Lantern
Bring ihn sicher raus: Die White Ambiance Wandleuchte erhellt auch dunklere Ecken im Außenbereich.  Foto: Philips Lighting

„Unsere Kunden sind immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten zur Erweiterung ihres intelligenten Beleuchtungssystems. Die neue Philips Hue Outdoor-Serie bringt uns in dieser Hinsicht einen großen Schritt weiter“, sagt Susanne Behrens, Commercial Direktor von Philips Lighting in Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Philips Hue Lampen und Leuchten sind bereits für jeden Bereich im Haus erhältlich. Nun überschreiten wir die nächste Schwelle und bieten vernetzte Leuchten für den Außenbereich an. Mit der Philips Hue Outdoor-Serie können unsere Kunden ihren Außenbereich optimal zur Geltung bringen, indem sie zum Beispiel das ideale Ambiente für ein Grillfest am Wochenende schaffen, die Schönheit ihres Gartens betonen oder das Licht in der Auffahrt automatisch via Smartphone-Ortung eingeschaltet wird.“

Licht-Kontrolle per App, Taster oder Sonnenstands-Automatik

Wie alle Philips Hue Produkte ist auch die Philips Hue Outdoor-Reihe vollständig mit dem Philips Hue System kompatibel und bietet die gleichen intelligenten Funktionen wie die Indoor-Reihe. Voraussetzung dafür ist die Philips Hue Bridge. Die Außenbeleuchtung wird ebenso wie die vorhandenen Indoor-Leuchten mit der Bridge vernetzt und kann dann per Tastendruck oder über die App gesteuert werden - egal ob zu Hause oder von unterwegs. Die Gartenbeleuchtung lässt sic h dann auch in Szenarien einbinden und so etwa nach Einbruch der Dunkelheit oder pünktlich zum Eintreffen der Bewohner rings ums Haus automatisch eine freundliche Außenbeleuchtung starten. Für Grillparties und andere Gartenaktivitäten können die Leuchten dann heller oder auch mit wechselnden Farben für Stimmung sorgen.

Eine Stärke des Philips Hue Sortiments ist seine Integrationsfähigkeit in schier unzählige Smarthome-Lösungen. Die Leuchten sind auch in große Smarthome-Plattformen wie IFTTT oder Apple Homekit integriert und lässt sich über Sprachassistenten wie  Amazon Alexa oder Google Home verbal kontrollieren. Damit ist das Leuchtensystem eine Art Vorreiter der universell vernetzten Einzellösungen für ein zeitgemäßes intelligentes Haus.


BILDERGALERIE - Bitte klicken Sie zur Großansicht auf die Bilder:

Systeme

Wer steuert Philips Hue?

Kaum ein Hersteller traut sich noch auf den Markt, ohne die Steuerung der beliebten Philips Hue Produkte zu integrieren. Das hat seinen Grund: Der Umgang mit dem System ist denkbar einfach und war bis heute für viele Interessenten eine Art Einstiegsdroge ins Smarthome. Hier eine Auswahl aus der Systemdatenbank:

IoT und Sprach-Steuerungssysteme

Systeme für Selbermacher

Profi-Systeme

Da Philips Hue eine offene Programmierschnittstelle bietet, gibt es für viele weitere Systeme Software-Plugins und andere Lösungen, um die Leuchten in deren Steuerung zu integrieren. 

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Gartenliebhaber, entspannt Euch! Das Smarthome hält Einzug in den Garte, Bewässerung und Rasenpflege lassen sich automatische Technik delegieren oder per App jederzeit und von überall aus steuern. Damit bleibt mehr Zeit für die schönen Seiten des Lebens im Grünen.
Weltmeister Guido Buchwald gibt Tipps und Tricks für die perfekte WM-Party auf der smart vernetzten Terrasse.
Jetzt geht's looos: Für viele Fußballfans wird zur WM die Terrasse zum Lieblingsort. Hier lässt es sich – nicht nur, aber vor allem – mit Freunden oder Familie perfekt Fußball gucken. Mit diesen Tipps stimmt das Ambiente immer und Sie können sich voll aufs Spiel konzentrieren.