Logo Smarthome Deutschland Award

Die Sieger des Smarthome Deutschland Award 2018

15.05.2018

Beim Smarthome Deutschand Award bewerben sich die besten Ideen rund um das intelligente Haus für die Kategorien „Bestes Smarthome Projekt“, „Bestes Produkt“, „Bestes Startup“ und die herausragendste „Studentische Leistung“. Wir stellen die stolzen Gewinner vor.

Am 14. Mai war es endlich soweit. Festlich gekleidete Branchenexperten aus der intelligenten Smarthome-Welt trafen sich am passenden Schauplatz – im Roten Rathaus zu Berlin – und vollendeten am Mikrofon mehrmals den Satz "And the winner is ...". Bis Ende April konnten  innovative  und smarte Ideentüfltler ihre Arbeiten für den Wettbewerb umd den Smarthome Deutschland Award einreichen. In den vier Kategorien "bestes Produkt / beste Systemlösung", "bestes realisiertes Projekt", "bestes Start-Up-Unternehmen" und "beste studentische Leistung" wählte die kompetente Fachjury die herausragendsten Ergebnisse und prämierte die Gewinner im Rahmen einer festlichen und informativen Preisverleihung, bei der auch interessante Vorträge und lebhafte Podiumsdiskussionen geboten waren.

Entscheidend für die Jury, zu der auch die Smarthome-Experten um „Das intelligente Haus“-Chefredakteurin Astrid Barsuhn vom Fachschriften-Verlag zählt, waren folgende Kriterien: Sind die Ideen innovativ und als Vorbild geeignet? Bieten die eingereichten Produkte und Projekte Mehrwerte in Sachen Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort? Und zuletzt: sollten alle Sieger als Lösungen dazu beitragen, das Thema Smarthome in den Massenmarkt zu befördern - und dafür auch beispielhaft oder tatsächlich geeignet sein. 

Der Smarthome Deutschland Award wird jedes Jahr von der Smarthome Initiative Deutschland e.V. vergeben. Mit dem Award würdigt die Smarthome Initiative das hohe technologische Niveau und Engagement, das in den Produkten, Lösungen und Unternehmen des Smarthome-Markts bereits vorhanden ist und wächst. Hier sind die stolzen Preisträger 2018 mit ihren Ideen nachzulesen.

Bestes realisiertes Smarthome-Projekt:

1. Platz:  Christine und Norbert Weimper, "Europaweit einzigartig: Demoprojekt Healthy Home"

Christine und Norbert Weimper haben das europaweit erste „Healthy Home“ auf Basis der Studie „Velux Healthy Home Barometer“ realisiert. Das Gemeinschaftsprojekt von 40 Partnern aus der Baubranche ist ein nachhaltiges, wohngesundes und energieeffizientes Smarthome.

Healthy Home
Im prämierten „Healthy Home“ der Familie Weimper sorgen auch jede Menge Velux-Fenster für optimale Beleuchtung und Frischluftaustausch (siehe auch 2. Preis unter Produkte). Foto: Velux.

2. Platz: GESOBAU AG, "Pflege@Quartier im Märkischen Viertel Berlin"

Im Modellvorhaben Pflege@Quartier wird die fachliche und systemtechnische Implementierung neuer Wohn- und Versorgungskonzepte erprobt. Es wurde ein Konzept zur Ausstattung von Wohnungen entwickelt, das seit Mai 2017 in der Musterwohnung „Pflege@Quartier" sowie in 30 Wohnungen umgesetzt ist.

3. Platz: iHaus AG, "Apartment der Zukunft powered by iHaus"

Mit dem Ziel, heute schon die Bedürfnisse der Reisenden von morgen zu verstehen, hat iHaus gemeinsam mit renommierten Partnern zwei smarte Apartments in einem innovativen, zukunftsträchtigen Raumkonzept realisiert. iHaus entwickelte das Technik-Ökosystem für die digitalen Apartments der Zukunft.

Bestes Smarthome-Produkt / beste Systemlösung

1. Platz: COMEXIO GmbH, "Das kleinste Smart Home Modul der Welt: Wireless IO"

COMEXIO Wireless IO - das kleinste Smarthome-Universalmodul der Welt (Patent angemeldet) ist eine funkbasierte Smarthome-Lösung, speziell entwickelt für die Nachrüstung von Bestandsgebäuden. Es ermöglicht das Schalten, Dimmen und Messen von Beleuchtung, Rollläden, Heizung uvm.

Comexio Funkmodul
Hier zumindest am PC überlebensgroß: Der Mini-Funkaktor von Comexio für die nachträglicheUnterputz-Installation hinter Schaltern oder in der Verteilerdose. Foto: Comexio

 

2. Platz: VELUX Deutschland GmbH, "VELUX ACTIVE mit NETATMO"

VELUX ACTIVE mit NETATMO steuert alle elektrischen VELUX Produkte aufgrund von CO2, Feuchtigkeit und Temperatur automatisch für eine optimale Innenraumqualität. Es besteht aus einem Internet Gateway, Raumluftsensoren und Schalter für Abwesenheit (System wird deaktiviert).

3. Platz: Alexander Bürkle GmbH & Co. KG, "terminal – Smart Home einfach perfekt konfiguriert"

Mit terminal als Planungssoftware können Elektrofachleute elektrotechnische Planungen von Wohnungen bis Gewerbegebäuden durchführen, dabei die benötigte Technik flexibel wechseln, eine 100% funktionsfähige Installation gewährleisten und bspw. durch den automatischen ETS-Export sehr viel Zeit sparen. Das Programm unterstützt dabei neben KNX auch andere Systeme wie Digitalstrom, Theben Luxor Living oder verschiedene Funksysteme und macht damit für Neubauten wie auch in der Renovierung systemoffene Planungen möglich.

Bestes Smarthome Start-Up-Unternehmen

1. Platz: roofSec GmbH, "roofSec- Flachdachmonitoring"

roofSec bietet als erstes System weltweit ein permanentes, vollautomatisches Monitoring für Flachdächer mit einer Just-in-Verständigung im Schadensfall. Dadurch werden die Schäden auf eMinimum reduziert, wertvolle Rohstoffe eingespart und das Haus die Umwelt nachhaltig geschützt.

Grafik Roofsec
Punkt 4 im Flachdachaufbau stellt die Roofsec-Sensorfolie schematisch dar. Grafik: Roofsec.

2. Platz: HUM Systems GmbH, "Livy Protect alarmiert automatisch deine Community"

Der smarter Rauch- und Bewegungsmelder für mehr Schutz bei Brand und Einbruch alarmiert im Notfall nicht nur seinen Benutzer auf der Livy App, sondern auch Familie, Freunde und Nachbarn. Das einfache Installation ohne Gateway macht Livy Protect zudem attraktiv und massentauglich zugleich.

3. Platz: Innovation Health Partners GmbH, Better@Home: Besser länger Zuhause leben!

Better@Home unterstützt Menschen, so lange wie möglich sicher und selbstbestimmt Zuhause leben zu können. Wir bieten die Komplettlösung aus einer Hand, die Sensoren, Software und persönliche Services individuell kombiniert. Verschiedene Interessengruppen werden für hybride Finanzierungen genutzt.

Beste studentische Leistung

1. Platz: TU München, "iHaus DNA: Automatische Steuerung von Smart Homes"

iHaus DNA entschlüsselt den einzigartigen Code, bestehend aus Interaktionen mit Smart Devices, eines jeden Hauses. Es erlernt Muster der Bewohner, um anschließend Geräte automatisch zu steuern. Damit ist es auch Otto Normalverbrauchern möglich, die zunehmende Komplexität in Smart Homes zu meistern. Acht Studierende der TU München nahmen sich dieses Themas an und präsentierten eine praktikable Lösung.

Preisträger Studenten Smarthome Award
Die Preisträger für studentische Leistungen beim Smarthome Deutschland Award 2018. Foto: Jeanette Dobrindt.

2. Platz: TH Wildau, "Smart Home und Künstliche Intelligenz in der Lehre"

Wie kann Schülern in der Lehre das Verständnis für die Techniken Smart Home (SH) und Künstliche Intelligenz (KI) möglichst praxisnah vermittelt werden? Die Anwendung KARIN vereint die beiden Bereiche und macht sie spielerisch und praktisch für Schüler erfahrbar.

3. Platz: FH Aachen, "Erfolgsfaktoren in der Smart Home-Branche"

Vorstellung geeigneter Geschäftsmodelle und Kriterien für Unternehmen (speziell Startups) zur Akzeptanz von Smart Home durch die kritische Masse mit Fokus Volumenmarkt. Anwendung von Technologieakzeptanzmodellen und umfangreiche qualitative Interviews mit Endkunden und Experten auf der IFA 2017.

Systeme

So sehen Sieger aus

Die Preisträger des Smarthome Awards 2018 im Gruppenbild.

Gruppenbild Smarthome-Award 2018

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

„Das intelligente Haus“ 1/2018 ist ab 11. Mai neu am Kiosk und beim Bahnhofsbuchhändler Ihres Vertrauens zu haben – und auch als E-Paper. Schwerpunktthema dieser Ausgabe: Sprache im Smarthome – wie Amazon Alexa, Google Home und Apple HomePod Ihr Heim auf Zuruf steuern. 
Etablierte Hersteller wie auch innovative Startups wollen den Einstieg ins Smarthome einfach machen – mit kleinen Funkmodulen, die jeden Lichtschalter ohne weitere Hardware fernsteuerbar machen.
Das Startup Frogblue aus München und Kaiserslautern stellt ein neues Smarthome-Funksystem mit Bluetooth-Datenübertragung zum Nachrüsten vor. Es verspricht umfangreiche Smarthome-Automatisierungen ganz ohne einen zentralen Steuerungs-Server.