Jung SVS

Update für die Smarthome Server von Jung

20.03.2018

Eine Runderneuerung der Software bringt dem Jung Smart Visu Server eine Reihe neuer Funktionen und soll ihn noch smarter, komfortabler und sicherer machen. Auch für den Visu Pro Server gibt's neue Features. 

Auf der Branchenmesse Light + Building hat Jung eine Erweiterung der Funktionen des Smart Visu Server vorgestellt. Eines der Kernfeatures ist dabei für den Nutzer nicht direkt sichtbar: Der gesicherte Fernzugriff. Künftig ist der Zugang zur Visualisierung des eigenen Smarthomes über eine verschlüsselte Datenübertragung schon im Smart Visu Server selbst gegenüber Hacker- und Lauschangriffen abgeriegelt. Damit lässt sich das Smart Home von jedem beliebigen Ort aus der Ferne sicher steuern. Der Datenverkehr wird dabei über einen Portalserver von Jung abgewickelt, bei dem sich Nutzer einmalig registrieren müssen, um mit diesem Zugang dann über jedes Mobilgerät auf den Smart Visu Server zu Hause zugreifen zu können.

Virtueller Bewohner und Sonnenstands-Automatik

Neu ist auch eine vorprogrammierte Anwesenheitssimulation, in der eine programmierte Licht- und Beschattungssteuerung „nach Fahrplan“ potenziellen Einbrechern die Anwesenheit der Bewohner suggeriert, auch wenn niemand zu Hause ist. Dazu kommt jetzt auch eine so genannte Astrofunktion. Mit ihr erfolgt die Beschattungs- und Beleuchtungssteuerung abhängig vom Sonnenstand – Rollläden lassen sich damit im Sommer und Winter dann automatisch herunterfahren, wenn die Sonne hinter dem Horizont verschwunden ist (siehe Galerie unten).

Auch in der iOS- und Android-App gibt es ein paar Neuerungen: Landingpages, Hintergrundfarbe, Schriftgröße und weitere Inhalte für jedes Device lassen sich jetzt individuell anpassen – die Bildschirme sind damit etwa auch mit hellem Hintergrund darstellbar. Zudem passt sich die Darstellung in der neuen App-Version automatisch der Bildschirmgröße und -Auflösung an und soll so auf nahezu jedem Touchscreen eine optimale Darstellung der Benutzeroberfläche gewährleisten. 


Lesetipps:


Sprachsteuerung vorerst nur im Visu Pro Server

Während sich einige Mitbewerber gegenseitig in der Unterstützung der verschiedenen Sprachassistenzsysteme Amazon Alexa, Google Home und sogar Apple Homekit und Siri förmlich überbieten, bleibt Jung hier eher zurückhaltend. Der große Bruder des Smart Visu Servers namens Visu Pro Server soll in den nächsten Monaten ein Update erhalten, mit dem er sich über Amazon Alexa und die zugehörigen Smart Speaker steuern lassen soll. Besonderheit dabei: Der Systemintegrator legt fest, welche Funktionen des KNX-Systems sich per Sprache steuern lassen sollen und hinterlegt diese einschließlich der zugehörigen Sprachbefehle in der Visu Pro-Software. Der Nutzer kann über ein eigenes Konfigurationstool dann später bei Bedarf die Sprachbefehle anpassen und so etwa unpraktische Sprachansagen selbst verbessern. Aus dem langatmigen „Deckenstrahler Wohnzimmer“ lässt sich so etwa ein „Strahler Wohnen“ anpassen.

 


BILDERGALERIE - Bitte klicken Sie zur Großansicht auf die Bilder:

Update für installierte Server

Jung-Sprecher Deniz Turgut betonte gegenüber „Das intelligente Haus“, dass die neuen Features über ein Software-Update in die Systeme gelangen. Das bedeutet, dass auch alle bereits installierten Server demnächst die neuen Features beherrschen. Im Zweifelsfall sollten Nutzer dazu ihren Jung-Experten befragen. Passende Fachbetriebe finden sie auch über die Expertensuche unten.

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Das Smarthome-Gateway und die Apps des Systems Luxorliving von Theben wurden vom VDE Prüfinstitut auf ihre Informationssicherheit hin geprüft und erfolgreich zertifiziert.
Für erweiterte Einsatzbereiche der KNX-Technik und für eine bessere Integration vernetzter IoT-Gadgets: Der neue IoT Controller von Hager verknüpft internetfähige Geräte und webbasierte Dienste mit der KNX Bussteuerung in Gebäuden.
Im Rahmen der Fachmesse belektro 2018 erhielt Jaeger Wohn- und Gebäudeintelligenz den Deutschen E-Planer-Preis in der Kategorie Gebäudeautomation. Der Experte hat sich mit selbst lernender Smarthome-Technik einen Namen gemacht.