Slider_CES 2020 Bosch Smart Home Apple Homekit

Bosch Smart Home wird fit für Apple Homekit

07.01.2020

Bosch zeigt auf der Technologiemesse CES in Las Vegas Neuheiten des hauseigenen Smarthome-Systems. Gut für iPhone und iPad-Nutzer: Künftig soll sich Bosch Smart Home- auch über die Apple Home App gemeinsam mit weiteren Homekit Komponenten steuern lassen.

Wie Bosch mitteilt, bietet man ausgewählten Partner-Herstellern demnächst die Möglichkeit, Geräte von Bosch Smart Home über eine offene Schnittstelle in eigene Lösungen einzubinden. Der Vorteil für Nutzer: Sie können wählen, ob sie lieber auf die Bosch-App oder auf die App des jeweiligen Partners zurückgreifen wollen, um den Status ihrer Geräte einzusehen. Dabei soll es jedoch nicht bleiben: Der Hersteller stellt in Aussicht, dass Nutzer die Geräte bald auch über die Partner-Apps steuern können. Bereits im Frühjahr soll die Steuerung der Bosch Smart Home-Kameras in den ersten Partner-Apps möglich sein.

Bosch: Apple Homekit-Kompatibilität bislang ohne Termin

Der erste Bosch-Partner, der von der offenen Schnittstelle Gebrauch machen wird, ist das konzerneigene Home Connect System, das vor allem Hausgeräte der BSH-Gruppe miteinander und mit Partnersystemen vernetzt. Das Unternehmen demonstriert die Einbindung auf der CES im Rahmen einer Live-Show. Einen konkreten Termin für die Integration von Bosch Smart Home in  Apple Homekit nannte der Hersteller dagegen noch nicht. Die Integration soll laut Unternehmen im Laufe des Jahres 2020 stattfinden. Dann können Nutzer Bosch Smart Home-Geräte über die Home-App auf dem iPhone, iPad oder Mac, über Apple TV oder über den Sprachassistenten Siri steuern.


Mehr über Bosch Smart Home:


Auf der CES in Las Vegas präsentiert Bosch auch neue Smarthome-Produkte und Features, um seinen Nutzern in 2020 noch mehr Sicherheit und Wohnkomfort zu ermöglichen.

Neues im Bosch Smart Home Alarmsystem 

Das Bosch Smart Home Alarmsystem etwa bietet durch die Integration der Rollladen- und Lichtsteuerung jetzt zusätzliche Sicherheit in den eigenen vier Wänden. Um im Brandfall Flucht- und Rettungswege schnell frei zu machen, werden alle vernetzten Rollläden automatisch geöffnet. Als zusätzliche Alarmfunktion im Bosch Smart Home-System soll auch die Lichtsteuerung im Einbruchsfall für noch bessere Abschreckung ungebetener Gäste sorgen. Neben rot blinkenden Philips Hue-Lampen werden nun alle über Lichtunterputzschalter eingebundenen Lampen im Bosch Smart Home System angeschaltet.

Bosch Smart Home: Rollladensteuerung
Integration der Rollladensteuerung für freie Fluchtwege im Brandfall (Foto: Bosch).

Intelligentes Heizen wird noch smarter

Das Unternehmen präsentiert zudem ein neues Raumthermostat zur Optimierung der Temperatur. Dank Batteriebetrieb und Funkverbindung lässt sich das Raumthermostat flexibel im Raum montieren. Die gewünschte Temperatur soll in Verbindung mit den smarten Heizkörperthermostaten somit genau dort erreicht werden, wo sie gebraucht wird. Daneben lassen sich künftig auch über Zwischenstecker angeschlossene, elektrische Heizkörper über das Raumthermostat steuern.

Bosch Smart Home: Raumthermostat
Neues Raumthermostat zur Optimierung der Raumtemperatur (Foto: Bosch).

Die „Consumer Electronics Show“, kurz CES, findet vom 7. bis 10. Januar in Las Vegas statt. 

Systeme

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Ein intelligentes Haus erfordert eine komplett andere Elektroinstallation? Von wegen! Viele Smarthome-Innovationen verschwinden derzeit hinter den bekannten Wandschaltern für Licht, Rollos und andere Aufgaben. Lesen Sie hier alles über intelligente Wandtaster und andere „Schalternativen“.
Ganz schön helle – so wünschte sich das Ehepaar Russ sein neues Zuhause für die dritte Lebensphase. Das Ergebnis ist ein lichtdurchflutetes Traumhaus mit jede Menge ­offenem Raum und unzähligen vernetzten Helfern für jede Lebenslage.
Vor allem junge Familien sollen sich in der Bau­reihe ­„Sunshine“ von Weberhaus wohlfühlen. Dafür wurde eine zeitgemäße Optik mit zukunftsweisender Energie- und Smarthome-Technik kombiniert.