eNet Conrad Connect Slider

Neu bei E-Net Smart Home: Conrad Connect und smarte Schalter-Updates

24.11.2020

Neben den Sprachsteuerungen Amazon Alexa und Google Assistant lässt sich das Smart Home System E-Net Smart Home jetzt auch mit der Smart Living-Plattform Conrad Connect verbinden. Außerdem lassen sich neuerdings auch Schalter aus dem Gira System 3000 und Jung LB Management fit für E-Net machen. 

Mit der Version 2.3 der Firmware von E-Net Smart Home lernt das Funk System für die Smart Home Steuerung viel dazu. Es kann nun zusätzlich zur Sprachsteuerung über die smarten Sprachassistenten, der Steuerung über die App für Smartphone und Tablet ab jetzt auch mit Conrad Connect automatisiert, geregelt und mit vielen weiteren vernetzten Produkten vernetzt werden. Das Update 2.3 eröffnet E-Net Smart Home Anwendern zahlreiche neue Nutzungsmöglichkeiten, mit denen man noch tiefer in die Welt des Internet of Things eintauchen kann*.

Die Cloud-Plattform Conrad Connect

Conrad Connect vernetzt die Geräte und Services seiner Partner und Nutzer herstellerübergreifend in einer cloudbasierten Smart Living-Plattform. Mit den Geräten, Diensten und Services von über 100 Herstellern ermöglicht Conrad Connect einfache und komplexe Automatisierungen in allen Lebensbereichen. Nach dem Update lassen sich über die Plattform nun auch Conrad Connect Lösungen etwa per Sprachsteuerung mit Google Assistant und Amazon Alexa in einem E-Net Smart Home bedienen. Mit eigens kreierten Sprachbefehlen lassen sich selbst festgelegte Szenen und umfassendere Regelverknüpfungen aulösen.

Elektronische Schalter und Dimmer für E-Net Smart Home umrüsten

Neben dem zusätzlichen „Brain“ gibt es auch neue Hardware im Kernsystem von E-Net Smart Home: Zwei neue Bedienaufsätze von Gira und JUNG. Der E-Net Funk Bedienaufsatz für Gira System 3000 Unterputzeinsätze und die JUNG E-Net Funk-Steuertaste Standard für JUNG LB-Management Unterputzeinsätze bereichern das System um weitere Varianten und Ausbau-Optionen. Denn damit wird es möglich, vorhandene Bluetooth-Steuerungsanwendungen in ein nachträglich eingerichtetes E-net-Funksystem zu integrieren. dafür sind keine Installationsarbeiten notwendig, es genügt, die System 3000- beziehungsweise LB-Management-bedienaufsätze gegen E-Net Funkaufsätze zu ersetzen, schon sind die zuvor lokal genutzten Schaler ins Smart Home-System integriert. 

Jung LB Management Schalter eNet Kompatibel
Elektronische Licht- und Rollladenschalter aus der Serie LB Management von Jung (Foto) oder Gira System 3000 lassen sich mit passenden Funkaufsätzen für das E-Net Smart Home-System umrüsten. (Foto: Jung) 

 

Systeme

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Der freistehende Neubau überzeugt schon von außen mit seinen großen Fensterfronten. Sie lassen viel natürliches Licht in den Wohn- und Essbereich  hinein. Die automatisch fahrbaren Jalousien sorgen bei Bedarf für den nötigen Sonnenschutz und Privatsphäre. Und am Abend vermittelt ein ausgeklügeltes Lichtkonzept in allen Bereichen des Hauses die ideale Wohlfühlstimmung – ganz so, wie es gerade gewünscht ist.

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall zeigt mit Partnern, wie smart und gesund ein Tiny Home sein kann. Coronakonform lässt sich der Tiny Home Showroom virtuell besuchen. 
Das intelligente Haus macht mobil – lesen Sie in der neuen Ausgabe, wie smart ein alter Bahnahof werden kann, wie intelligent wir uns künftig bewegen und wie wir mobil bargeldlos bezahlen –neben Tipps und Produkten für Ihr Traum-Smart-Home, etwa zum Smart Home Nachrüsten.