Slider_Gigaset

Gigaset kombiniert DECT-Telefon und Smartspeaker

16.04.2019

Der Schnurlostelefon-Hersteller Gigaset integriert erstmals Festnetztelefonie in einen Smartspeaker mit Amazon Alexa. Heraus kommt dabei ein DECT-Freisprechtelefon, das per Sprachsteuerung jeden Festnetz- und Handyanschluss anrufen kann. 

Laut einer Studie sollen bis Ende 2019 weltweit rund 170 Millionen Smartspeaker in Betrieb sein. Die Lautsprecher mit Sprachsteuerung überzeugen mit ihrer Funktionsvielfalt und ihrem Unterhaltungswert. Immer mehr Hersteller machen in diesem Reigen mit. Jetzt auch Gigaset. „Als wir unseren Smartspeaker entwickelt haben, war uns eines besonders wichtig: Wir wollten ganz nah an der Lebenswelt unserer Kunden sein und jeden Tag einen Mehrwert bieten“, sagt Gigaset-Produktmanager Jan Moser zum Smartspeaker aus seiner Firma.

Gigaset Smartspeaker L800HX
Der Gigaset Smartspeaker mit Alexa-Integration und eingebautem Festnetz-Telefon (Foto: Gigaset).

Freisprech-Mobilteil im Stoffgewand

Der Gigaset Smartspeaker L800HX bleibt der Linie des Schnurlos-Telefon-Herstellers voll uniganz treu. Der knapp 200 Euro teure, stoffbespannte Rundstrahler soll im Mai 2019 auf den Markt kommen. Er lässt sich wie ein Mobilteil an jeder DECT-Basisstation nutzen – egal ob an der eines normalen Schnurlostelefons oder direkt an einem Router mit DECT-Funktionalität. Um Gespräche zu führen, braucht es kein zusätzliches Gerät und keine Erweiterung mit Anschluss an die Telefondose. Beim Gegenüber reicht ein normales Telefon oder Handy aus. Mit der Gigaset Smartspeaker-App für Android und iOS lässt sich ganz einfach die Verbindung ins WLAN, zur Amazon Alexa Sprachsteuerung Alexa und zu dem DECT-System einrichten.

Danach werden auf Wunsch die Smartphone-Kontakte in den Amazon-Dienst importiert, und schon kann es losgehen. Per Sprachsteuerung stellt der Gigaset Smartspeaker eine Telefonverbindung her. Der Sprachbefehl lautet dann beispielsweise „Alexa, ruf Tom an.“ Telefonnummern lassen sich auch diktieren. Eingehende Gespräche können auf Zuruf entgegengenommen werden („Alexa, nimm ab.“ und „Alexa, lege auf.“). Das ist besonders praktisch, wenn man beispielsweise gerade in der Küche alle Hände voll zu tun hat. Ist der Anrufer im Telefonbuch hinterlegt, nennt Alexa ihn sogar beim Namen, wenn er seine Rufnummer übermitteln lässt. Übrigens, Anrufe ignorieren geht auch: „Alexa, Anruf ablehnen.“


Mehr über Sprachsteuerung im Smarthome:

 

Das bieten Sprachsteuerung und Smartspeaker

Überblick: Die besten Smartspeaker für jeden Einsatzbereich

Marktübersicht: Sprachsteuerungen für Smarthome-Systeme


Ausgezeichnete Spracherkennung und kraftvoller Sound

Mit ausgeklügelter Mikrofontechnik und Echokompensation soll der Gigaset  Smartspeaker L800HX selbst bei Gesprächen in größerer Runde beste Verständlichkeit  bieten – von der Familienkonferenz bis zum Geschäftstelefonat in kleineren Büros. Wurde das Gespräch mit einem Mobilteil angenommen, kann man es an den Gigaset Smartspeaker übergeben. Anderen Mobilteilen im selben DECT-Netz lassen sich zudem Kontaktnamen zuordnen. Dann sind per Zuruf auch interne Gespräche mit anderen Räumen möglich, z. B.: „Alexa, rufe das Arbeitszimmer an.“

Nicht nur bei Telefonaten verspricht der kraftvolle, 3 Zoll große Lautsprecher guten Sound. Er macht den Gigaset Smartspeaker auch zur Musikstreaming-Station mit raumfüllendem Sound. Neben Internet-Diensten wie Amazon Music oder Tunein unterstützt er den Bluetooth 4.1 Audio-Standard und kann schnurlos Musik von Bluetooth-basierten Geräten wie z. B. einem Smartphone wiedergeben. Über den AUX-In Eingang lassen sich alle anderen Audioquellen anschließen. Und natürlich unterstützt die Alexa-Sprachsteuerung auch alle anderen üblichen Funktionen, etwa die Befehlsgewalt im Smarthome,  

Systeme

Amazon, Google oder Apple?

Die drei Sprachsteuerungs-Systeme im Smarthome-Einsatz – im Detail erklärt:

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Der Fernseherhersteller LG hat angekündigt, das seine Smart TVs der neuesten Baureihen in den nächsten Tagen per Software Update fit für Apple Homekit und das Videostreaming mit Airplay 2 werden. 
Nachwuchs beim Multiroom-Marktführer Sonos: Der kalifornische Hersteller erweitert sein Portfolio und bringt mit dem neuen Sonos Amp einen vernetzten Verstärker auf den Markt. Erfahren Sie, was der auf dem Kasten hat.
Unter dem Motto „Erfahren. Entdecken. Erleben.“  eröffnen die Smarthome Experten von der Firma Sys.Tec im Juni 2019 einen Gira Revox Showroom an ihrem Firmensitz im schwäbischen Holzgerlingen. Dabei gibt es Service vom Profi zu gewinnen.