Yamaha Musiccast Multiroom Chorus Slider

Multiroom-Einstieg leichtgemacht

14.11.2016

Yamaha bietet für Neulinge in Sachen Multiroom besonders attraktive Sets aus mehreren unterschiedlichen Komponenten seines Streamingsystems Musiccast – zum Vorteilspreis.

Yamaha bietet in seinem Musiccast-System eine große Vielfalt an unterschiedlichen Komponenten. Neben vernetzten Hi-Fi- und AV-Receivern gehören dazu auch die fast schon legendären Yamaha Soundprojektoren und verschiedene Onebox-Systeme. Der Hersteller erleichtert den Einstieg ins Musiccast-Business derzeit mit höchst attraktiven Paketen: Schon für knapp 800 Euro gibt es „Musiccast Chorus“ mit den TV-Soundbar  YAS-306, der Streaming-Box WX-010 und dem Design-Weck-Küchenradio Restio ISX-18D (siehe Bildergalerie). Rund 1000 Euro kostet das größere System „Trio“, in dem die Kompaktbox WX030 mitspielt.

Die drei Komponenten verbinden sich im Handumdrehen über WLAN miteinander und mit der zugehörigen Musiccast-App. Dann spielen sie in verschiedenen Räumen wahlweise die selbe oder jeweils unterschiedliche Musik – aus Online-Quellen ebenso wie von lokalen Zuspielern. Neben diesen Multiroom-Kompaktkomponenten lassen sic hauch alle vernetzten Heimino- und HiFi-Komponenten aus dem Sortiment von Yamaha in das Musiccast-System mit einbinden. Dazu zählen derzeit über zehn AV-Receiver in allen Preislagen sowie ein Stereo-Receiver- und ein CD-Player-Modell.    rot


BILDERGALERIE - Bitte klicken Sie zur Großansicht auf die Bilder:

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Schlauer, schöner, klangvoller – vernetzte Lautsprecher mit Sprachsteuerung gibt es nicht nur von Amazon Alexa, Google Home und Apple Siri. Lesen Sie, welche Smartspeaker sich mit Sound oder Smarthome Extras besser auskennen.
Das neue Musterhaus „Core“ von Luxhaus versorgt sich nicht nur selbst mit Energie. Es nimmt seinen Bewohnern dank der Smarthome-Ausstattung aus dem Hause Loxone auch jede Menge Alltags-Handgriffe ab.
Mit dem neuen Yamaha Musiccast Smarthome Skill für Amazon Alexa lässt sich auch das Multiroomsystem des japanischen Herstellers über die Amazon-Sprachsteuerung befehligen – allerdings vorerst nur in Basisfunktionen.