Discovery Z3 Zone Music Speaker

Musik kabellos streamen mit dem Discovery Z3

01.03.2018

Ein kompaktes Lausprechersystem für jeden Einsatz und ganz ohne Kabel – das bietet der neue Discovery Z3 Zone Music Speaker vom Kieler HiFi-Spezialisten Elac.

Wer Wert auf eine gute Soundqualität legt, der braucht normalerweise größere Gerätschaften wie eine klassische Hifi-Anlage. Doch der Discovery Z3 Zone Music Speaker von Elac ist handlich und hat gleichzeitig eine hochwertige Klangqualität. Dank WLAN und Ethernet-Connectivity gibt es den Musikgenuss an den unterschiedlichsten Orten, egal ob Büro, Küche, Schlafzimmer oder Terrasse. Durch eine hohe Übertragungsqualität werden hochauflösende Dekodierungen der Musiksammlung von Streaming-Portalen an jedem Ort erlebbar. In Verbindung mit dem ELAC Discovery Music Server ermöglicht der Z3 Zone Music Speaker in Nebenräumen Zugang zur eigenen Musiksammlung auf dem Server – wie auch zum High-Resolution Streamingdienst Tidal.

Von der Roon-Musikverwaltung über Airplay bis Bluetooth alles an Bord

Der smarte Music Speaker untersützt den so genannten „Roon Ready“ Standard und gestattet so bei Verwendung der Music Playersoftware Roon eine Integration in bestehende Setups (siehe rechts).

Auch das Streaming-Protokoll AirPlay von Apple wird unterstützt, sodass sich der Z3 direkt vom iPhone, iPad oder Mac-Computern aus mit Musik versorgen  lässt. Nutzer von Spotify können den Z3 über seine Spotify-Connect-Funktionalität ohne besondere Installation ihre Spotify-Playlisten über den Z3 abspielen.

Dazu lässt sich der Z3 auch als ganz normaler Bluetooth-Lautsprecher nutzen. So lassen sich auch Lieblingssongs von Smartphone oder Tablet einfach wiedergeben. Ein analoger Eingang mit 3,5 mm Buchse gestattet zudem den Anschluss von Quellgeräten ohne Funktechnologie.

Satte Leistung, hochwertige Lautsprecherchassis

Für eine gute Soundperformance sorgen insgesamt vier Lautsprecherchassis. Auf der Frontseite kommen zwei Tieftonchassis mit 100 mm und zwei Hochtonchassis mit 25 mm Durchmesser in koaxialer Anordnung zum Einsatz, auf der Rückseite befinden sich zwei weitere passive Radiatoren. Im Zusammenspiel mit vier Verstärkern und einer Gesamtleistung von 140 Watt sorgt Discovery Z3 für ein sattes, souveränes Klangbild und eine gute räumliche Darstellung.


BILDERGALERIE - Bitte klicken Sie zur Großansicht auf die Bilder:

Stichwort: Roon Ready

Die Roon-Software ist auch auf dem Discovery Music Server von Elac installiert. Sie erlaubt eine umfassende Katalogiersierung aller gespeicherter Titel zusammen mit umfangreichen Informationen zu den Künstlern und deren Diskografien. Die Roon Software kümmert sic hauch darum, dass alle kompatiblen Geräte sich über eine installierte Roon Serversoftware mit Musik versorgen lassen – das Netzwerk funktioniert über Herstellergrenzen hinweg – viele High End HiFi-Marken nutzen die Roon Music Software für ihre Netzwerk- oder Streamingplayer. 

roon artist
Die Roon Musikbibliothek soll aus schnöden digitalen Musikfiles ein unterhaltsames Hör- und Lesevergnügen machen. Screenshot: Roon Labs  

Mehr infos unter www.roonlabs.com

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Das neue Musterhaus „Core“ von Luxhaus versorgt sich nicht nur selbst mit Energie. Es nimmt seinen Bewohnern dank der Smarthome-Ausstattung aus dem Hause Loxone auch jede Menge Alltags-Handgriffe ab.
Mit dem neuen Yamaha Musiccast Smarthome Skill für Amazon Alexa lässt sich auch das Multiroomsystem des japanischen Herstellers über die Amazon-Sprachsteuerung befehligen – allerdings vorerst nur in Basisfunktionen.
Spät kam er, doch endlich ist er da: Der Apple Homepod spricht seit 18. Juni 2018 Deutsch und ist hierzulande offiziell zu haben. Dazu bekam er dieser Tage auch neue Funktionen.