Slider_Netatmo smarte Außenkamera mit Alarmsirene

Netatmo bringt neue Außenkamera mit Alarmsirene

28.05.2020

Netatmo erweitert sein Security-Produktportfolio und bringt jetzt eine smarte Außenkamera mit eingebauter Alarmsirene auf den Markt. Die hört obendrein aufs Wort – mit mehreren Sprachassistenten.

Die Netatmo-Kamera ermöglicht es dem Nutzer, über sein Smartphone, sein Tablet oder seinen Computer mit seinem Zuhause in Verbindung zu bleiben – rund um die Uhr und unabhängig davon, wo er sich gerade auf der Welt befindet.

Die am Außenbereich des Hauses installierte Kamera analysiert in Echtzeit, ob sich eine Person dem Haus nähert, ein Auto in die Einfahrt fährt oder ein Hund durch den Garten läuft. Wird etwas außerhalb des Hauses verzeichnet, dann sendet sie dem Nutzer eine Benachrichtigung und ein Video. Wird ein Eindringling erkannt, kann der Nutzer die Sirene der Kamera auslösen und diesen dadurch vertreiben. Ist der Nutzer also beispielsweise bei der Arbeit, während seine Kamera einen Eindringling in seinem Garten entdeckt, dann hat er die Möglichkeit, über die Security-App von Netatmo die Sirene manuell auszulösen und den Eindringling mit einem ohrenbetäubenden 105-dB-Alarm zu vertreiben.

Ansonsten weist sie die neue Außenkamera die gleichen Funktionen auf wie die Full-HD-Kamera ohne Sirene: Hierzu zählen unter anderem die Alert-Zones-Funktion, mit welcher der Nutzer festlegen kann, welche Bereiche überwacht werden sollen (wie z. B. den um das Gartenhäuschen, die Zufahrt oder die Garagentür), das integrierte smarte Beleuchtungssystem mit Infrarotnachtsicht, das 100-Grad-Weitwinkelobjektiv sowie ein Erfassungsbereich von 20 Metern. Das Speichern der Videos erfordert kein kostenpflichtiges Abo, sondern per mitgelieferter MicroSD-Karte, per Dropbox oder FTP-Server.

Die Kamera ist mit Apple Homekit, Amazon Alexa und Google Home kompatibel. Erhältlich ist sie ab dem 9. Juni 2020 für 349,99 Euro. 


Weiterlesen: Vernetzte Überwachungskameras im Praxistest:


BILDERGALERIE - Bitte klicken Sie zur Großansicht auf die Bilder:

Systeme

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Wer garantiert, dass in vernetzte Geräte keine Hacker eindringen können? Wer kontrolliert, ob private Nutzer- und Nutzungsdaten sicher vor Datenklau sind? Zwei Prüfinstanzen tun sich hier hervor.
Vereinte Smartlock-Power aus Österreich: Der Fingerprint-Experte Ekey schließt mit dem Funk-Modul „uno“ künftig Nuki Startblocks ohne Schlüssel, Code und Smartphone auf, sondern schlicht und einfach per Fingerauflegen. 
Der mit Einbruchserkennung und Apple Homekit-Technologie ausgestattete Fenstersensor Eve Window Guard ist ab sofort verfügbar. Der Preis liegt mit 149,95 Euro über den meisten anderen Tür- und Fensterkontakten, dafür soll Eve Window Guard aber auch einiges mehr bieten.