Nuki Update Slider

Nuki-News: Weißes-Smartlock mit Akku für ein Jahr

09.09.2020

Nuki aus Österreich entwickelt sein Smartlock sachte, aber wirkungsvoll weiter. Zum Herbst 2020 gibt es das Schloss auch in Weiß und mit einem Akku-Powerpack, der ein ganzes Jahr Stromversorgung ohne Nachladen verspricht. Außerdem bietet die Firma künftig einen eigenen Installationsservice zum Fixpreis an.

Elegant, stylisch und vor allem unauffällig soll sich die limitierte White Edition des Nuki Smartlock an hellen oder weißen Innenseiten von Haus- und Wohnungstüren geben.  „Durch unsere Kundenbefragungen wissen wir, dass eine weiße Farbvariante ganz weit oben auf der Wunschliste unserer Kunden steht“, erläutert Nuki-Chef Martin Pansy bei der Produktvorstellung per Video-Livestream. Die limitierte White Edition ist ab Oktober mit zunächst 3.000 Exemplaren verfügbar, die ab sofort für knapp 300 Euro vorbestellbar sind und ab Oktober geliefert werden sollen – mit einer weiteren Besonderheit.  

Nuki White Edition
Ton in Ton: Mit der White Edition will Nuki Kunden entgegenkommen, die das Smartlock unauffällig und stylisch an ihrer weißen Wohnungstür anbringen wollen (Foto: Nuki)

Akkupack für 12 Monate Nuki-Power

Das weiße Nuki Smartlock ist in der Special Edition zusammen mit einem Akkpack im Angebot, der die vier AA-Batterien oder wiederaufladbaren Mignonzellen-Akkus ersetzt. Er soll per USB-C-Anschluss an jedem USB-Ladegerät über Nacht aufladbar sein. Das ist, so das versprechen von Martin Pansy, bei normaler Nutzung nur ein Mal pro Jahr notwendig. Batterien halten im Nuki Smartlock erfahrungsgemäß in der Regel 3-4 Monate, leistungsfähige Akkus etwas einen Monat kürzer, so die Erkenntnisse im Langzeit-Einsatz im Redaktionsbüro von Das intelligente Haus.

Nuki Powerpack
Saft für ein Jahr: Der Nuki Powerpack ersetzt die vier Mignonzellen sowie den Batteriehalter und wird als Ganzes in das Gehäuse des Smartlocks eingeschoben. (Foto: Nuki)

Der Akkupack kostet einzeln 49 Euro und soll ebenfalls ab Oktober zum Nachrüsten verfügbar sein. In der White Edition bekommen Käufer den Akkupack zum Setpreis von 299 Euro für Smartlock und WLAN-Bridge ohne Aufpreis dazu.  

Installationsservice für Smartlock-Neulinge

Die Installation des Nuki Startblocks ist in den meisten Fällen kein Hexenwerk. Doch so mancher Interessent fragt sic vielleicht doch, ob er seine Haustüre als Laie selbst digital sichern möchte oder das nicht lieber einem Profi überlässt? Dem kommt Nuki entgegen und bietet ab sofort in den Großstädten Wien, München, Berlin, Düsseldorf und Köln eine Installationsservice zu dem neuen NUKI-Smartlock wie auch zum Opener für Mehrfamilienhaus-Türen an. Der Service lässt sich beim Kauf online buchen und kostet dann 69 Euro fürs Smartlock und 129 Euro für einen Opener.

Nuki Installationsservice
Der Nuki Installationsservice montiert Smartlock oder Opener und zeigt den neuen Besitzern, wie Hardware und App funktionieren. (Foto: Nuki)

Neben der Installation der Hardware gehört zum Service laut Nuki dann auch die Installation der zugehörigen App, die Konfiguration der Zugänge sowie eine Einweisung in die Funktion von Smartlock und Steuerungs-App. 

Mehr Service und Kommunikation im Nuki Club

Bestehenden Nuki-Kunden will der Hersteller auf Gutes tun: Im neuen Nuki Club sollen sie immer wieder Sonderangebote und Neuheiten vorzugsweise erhalten. Nuki dürfte sich im Gegenzug einen besseren Draht zu seinen Kunden und der Nutzercommunity versprechen – zum Beispiel deren Kontaktdaten und Erkenntnisse aus Kunden-Umfragen & Co. Das muss kein Nachteil sein, gilt das Unternehmen doch als Vorbild für den Umgang mit Datensicherheit und Datenschutz in seinen Produkten. Gerade beim Smartlock ist dies kein nettes Gimmick, sondern die Grundvoraussetzung dafür, dass überhaupt jemand sich auf solche digitalen Sesam-Öffne-Dich-Produkte einlässt.

Systeme

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Sicherheit steht bei Systemen wie my-Gekko an oberster Stelle auf der Prioritätenliste – egal ob mit oder ohne Internetanbindung des Smart Home-Systems.
Wer garantiert, dass in vernetzte Geräte keine Hacker eindringen können? Wer kontrolliert, ob private Nutzer- und Nutzungsdaten sicher vor Datenklau sind? Zwei Prüfinstanzen tun sich hier hervor.
Vereinte Smartlock-Power aus Österreich: Der Fingerprint-Experte Ekey schließt mit dem Funk-Modul „uno“ künftig Nuki Startblocks ohne Schlüssel, Code und Smartphone auf, sondern schlicht und einfach per Fingerauflegen.