Slider_PEAKnx Touch-Panel Controlmicro

Peaknx: Neues Touch-Panel und mehr Funktionen

17.01.2020

Das neue kleine Touch-Panel Controlmini punktet mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Der Haus- und Gebäudeautomatisierungs-Spezalist Peaknx aus Darmstadt stellt zur Fachmesse Light + Building außerdem neue Funktionen seiner Smarthome-Software Youvi vor.

Mit seinem 8 Zoll Bildschirm eignet sich das Controlmicro ideal zur Raumsteuerung und kann flexibel im Hoch- oder Querformat an einer üblichen Steckdose angebracht werden. Das schmale Touch-Panel wird in zwei Varianten angeboten: mit und ohne KNX-Anschluss. Es arbeitet unter Windows 10 und lässt sich sowohl mit der Peaknx Software Youvi als auch mit weiteren gängigen Visualisierungsprogrammen für die Raum- und Haussteuerung betreiben. Trotz der kompakten Bauweise ist das Controlmicro hochwertig ausgestattet und eröffnet je nach eingesetzter Software die gleichen Anwendungsoptionen wie die größeren Peaknx Bedienpanels Controlpro und Controlmini.

Klein, aber volle Funktionalität

Mit seinem leistungsstarken Arbeitsspeicher und Intel Quad-Core-Prozessor bietet das Controlmicro hohe Performance auf kleinstem Raum. Die Abmessungen des Touch-Panels betragen (ohne Montagekörper für die Schalterdose) lediglich 233 x 125 x 13 Millimeter. Durch integrierte Lautsprecher und ein Mikrofon eignet sich das Gerät auch gut für die Türkommunikation.


Weiterlesen: Trend-Überblick: Vernetzte Klingeln und Sprechanlagen


Flexibler Einsatz 

Peaknx bringt das Controlmicro in zwei Varianten auf den Markt: zum einen als Client-Variante für Nutzer, die bereits ein Steuerungs-Panel besitzen. Dieses wird per Ethernet mit den nötigen Informationen versorgt. Wenn Nutzer das Controlmicro allein betreiben wollen, erhalten sie es mit einem KNX-Anschluss und können es direkt per KNX und Ethernet verbinden. Das Panel fungiert so mit der gewünschten Software als eigenständiger Raumcontroller, der weder auf einen externen Server noch auf einen IP-Router angewiesen ist. Für die gängigsten Funktionen der Gebäudesteuerung, ist das Youvi Softwarepaket Basic, bestehend aus Visualisierung, IP-Router und Bus-Monitor, im Lieferumfang enthalten.

Nutzerkomfort und zeitlose Eleganz

Das Controlmicro verfügt über einen hochauflösenden (1200 x 1920 px) 8-Zoll-TFT-Bildschirm. Die LED-Hintergrundbeleuchtung ist energiesparend und lässt sich dank Näherungssensor selbstständig einschalten. Mit seiner schwarzen Front und dem aus Aluminium gefrästen Gehäuse passt sich das Touch-Panel zeitlos in jede Wohnumgebung ein. Das Controlmicro eignet sich für eine unkomplizierte Aufputzinstallation: es bedarf nur einer üblichen Steckdose sowie einer 24-Volt-Versorgung. 

Seine Premiere hat das Gerät auf der Light + Building in Frankfurt (8. - 13. März 2020, Stand D80, Halle 9.0).


Mehr über Peaknx:


Neue Funktionen für KNX-Geräte

Auf der Light + Building in Frankfurt stellt Peaknx zudem zwei neue Module für seine Visualisierungssoftware Youvi vor: das Logik- und das Türstationsmodul. In Kombination mit einem KNX-Bedienpanel – wie dem Peaknx Controlmicro – ergeben sich damit zahlreiche neue Möglichkeiten im Smarthome.

Mit dem neuen Logikmodul zum Beispiel kann die Sprinkleranlage im Garten an heißen Tagen automatisch die Rasenbewässerung übernehmen. Wahlweise können Nutzer auch die Rollläden automatisch bei Sonnenuntergang herunterfahren und sie mit Sonnenaufgang wieder hochfahren lassen.

PEAKnx YOUVI Logikmodul
Die Logiken stellt Youvi in einer tabellarischen Übersicht dar. Sind sehr viele hinterlegt, lassen sich diese mit Labels zur besseren Auffindbarkeit markieren (Foto: Peaknx).

Ab sofort lassen sich auch Türstationen dank des neuen Türstationsmoduls direkt in Youvi einbinden. Wenn es klingelt, sieht der Nutzer auf dem Touch-Panel, wer vor der Tür steht, kann mit der Person sprechen und bedarfsgerecht die Tür öffnen. Kompatibel ist das neue Modul mit allen SIP-fähigen Türstationen. Erfolgreich getestet wurde es bereits mit Agfeo, Doorbird und Wantec. Gut zu wissen: In Kombination mit dem Logikmodul lassen sich Türstationen mit integrierten Displays smart ansteuern. So können Anwender beispielsweise zu bestimmten Uhrzeiten Nachrichten für Besucher oder, im Falle von öffentlichen Gebäuden, auch Öffnungszeiten oder Vertretungen anzeigen lassen.

Systeme

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Im Musterhaus Relax von Fertighaus Weiss ist Entspannung Programm, denn es hat mit dem Loxone Miniserver einen Smart Home-Autopiloten eingebaut. Der steuert Rollos, Licht, Musik und die Energieversorgung in dem vollausgestatteten Plusenergie-Musterhaus
Smart Home erlebt man am Besten in einem Showroom. Gar nicht so einfach zu Zeiten von Kontaktbeschränkungen und Maskenpflicht. Ein Somfy- / Homematic-Experte in Ostfriesland öffnet seinen Showroom jetzt virtuell.
„Das intelligente Haus 1/2020“ ist jetzt zu haben – mit Smarthome-Reportagen, praktischen Tipps und Neuheiten rund um schlaue Technik im eigenen Heim. Schwerpunkt dieser Ausgabe: Smarthome-Systeme auf dem Prüfstand – von der Auswahl über die Planung bis zum Systemvergleich.