myGEKKO Sicherheit Slider

Sicheres Smart Home – ohne oder mit Cloud

18.08.2020

Sicherheit steht bei Systemen wie my-Gekko an oberster Stelle auf der Prioritätenliste – egal ob mit oder ohne Internetanbindung des Smart Home-Systems.

Ein Smart Home ist das Zuhause von morgen. Effiziente, energiesparende und umweltschonende Technologien werden schon bald in jedem Gebäude zu finden sein und somit unser Leben verbessern. Doch sind diese Systeme – und dadurch auch das gesamte Gebäude – tatsächlich sicher? Sind sie auch ohne Internet nutzbar? Bei der intelligenten Gebäudeautomation von my-Gekko lautet die Antwort: ja!

my-Gekko blickt auf 25 Jahre Erfahrung im Bereich Gebäudeautomation zurück und hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein sicheres Smart Home zu schaffen – von innen und von außen. Innen bezieht sich hierbei auf das Betriebssystem per se, außen auf das Gebäude selbst.

Smart Wohnen ohne Internetverbindung

Das my-Gekko Konzept besticht durch die Möglichkeit, dass es mit oder ohne Internet nutzbar ist. Ohne die Cloud können alle Funktionen am Displaycontroller Slide 2 bedient und gesteuert werden. Der Benutzer kann zudem alle Ports nach außen sperren. Auf diesen kann jedoch, nach Freigabe des Benutzers, ein technischer Support von außen zugreifen und somit potentielle Störungen schnell und einfach lösen. Auch die Updates können ohne Internetzugang über einen USB-Stick oder Server installiert werden. myGEKKO ermöglicht also ein Smart Home, das unabhängig vom Internet funktioniert – egal ob man der Vernetzung kritisch gegenübersteht oder keine gute Internetverbindung hat: Auf intelligentes Wohnen muss da niemand verzichten.

Mehr Optionen mit sicherer Onlineanbindung

Wird my-Gekko mit Internetverbindung eingesetzt, ist dies ebenso sicher, so das Versprechen des Herstellers. Diese Variante ermöglicht es, dass Sie die my-Gekko Plus Services nutzen können. Das ermöglicht den Zugriff aus der Ferne auf das my-Gekko-System und die Nutzung verschiedener Services. Dazu zählen unter anderem die Benachrichtigung beim Auslösen der Alarmanlage, die Verknüpfung zu Diensten wie Alexa Sprachsteuerung oder das Abrufen der Online-Wetterdaten und -prognosen und viele weitere.

Alle Dienste der my-Gekko Plus Services werden AES verschlüsselt und haben somit einen hohen Sicherheitsstandard. Zudem werden die internetabhängigen Dienste vom Hersteller stetig überprüft, weiterentwickelt und verbessert, so my-Gekko. Deren Entwicklungsteam hat kürzlich, in Zusammenarbeit mit Cybersecurity Experte Nico Werner, einen Sicherheitstest (Pentest) durchgeführt. Das my-Gekko OS (Operating System, Betriebsystem) entspricht also dem „Stand der Technik“ und wird ständig weiterentwickelt.

Die Sicherheit wird bei my-Gekko auch in Bezug auf das Gebäude selbst großgeschrieben. Das reicht vom Zutritt über die Alarmanlage bis hin zu ganzen individuell eingestellten Szenerien. Dabei arbeitet der Hersteller mit renommierten Partnern wie beispielsweise Telenot zusammen. Durch diese Zusammenarbeit ist eine schnelle und einfache Anbindung der Geräte wie z.B.: einer Alarmanlage an die Gebäudetechnik möglich. Mit nur einem Klick können zudem Szenarien mit dem Slide Touchpanel oder der App konfiguriert werden, die alle Schritte erledigen, wenn Sie das Haus verlassen: Rollläden werden nach unten gefahren, alle Lichter ausgeschalten und die Alarmanlage scharf gestellt. Hier finden Sie eine Übersicht zu allen Geräteschnittstellen des Systems – natürlich mit Update-Funktionen für künftige Sicherheits-Verbsserungen. 

Systeme

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Der TaHoma-KNX-Konfigurator von Somfy verbindet KNX mit der Funksteuerung Tahoma. Damit erweitert sich die Auswahl an Komponenten für das Somfy-System enorm. Der Einsatz von KNX-Komponenten lässt sich dank des kleineren Konfigurationsaufwands günstiger realisieren. 
Im Musterhaus Relax von Fertighaus Weiss ist Entspannung Programm, denn es hat mit dem Loxone Miniserver einen Smart Home-Autopiloten eingebaut. Der steuert Rollos, Licht, Musik und die Energieversorgung in dem vollausgestatteten Plusenergie-Musterhaus
Smart Home erlebt man am Besten in einem Showroom. Gar nicht so einfach zu Zeiten von Kontaktbeschränkungen und Maskenpflicht. Ein Somfy- / Homematic-Experte in Ostfriesland öffnet seinen Showroom jetzt virtuell.