DiH 2_2020 slider

Smart Home macht mobil: Die neue Ausgabe

25.11.2020

Das intelligente Haus macht mobil – lesen Sie in der neuen Ausgabe, wie smart ein alter Bahnahof werden kann, wie intelligent wir uns künftig bewegen und wie wir mobil bargeldlos bezahlen –neben Tipps und Produkten für Ihr Traum-Smart-Home.

Smart Home Nachrüsten – aber richtig

Dem Smart Home Nachrüsten widmen wir in der aktuellen Ausgabe ein gesamtes Kapitel. Erfahren Sie im Detail, welche Varianten des Smart Home zum Nachrüsten es gibt, welche Profis Ihnen dabei helfen und worauf Sie besonders machen sollten. Auch einen Blick auf diePreise für die verschiedenen Lösungsvarianten haben wir geworfen. Egal ob Heimwerker oder serviceorientierter Komfort-Perfektionist: Mit diesen Informationen können Sie los legen. 

Smart Home Nachrüsten
Schlau Nachrüsten, dann gehorcht das Haus aufs Wort. (Foto eNet Smart Home)

Digitales hinter Ziegelmauerwerk 

Alles andere als von der Stange kommt ein feines Projekt aus Thüringen: Ein Paar aus München hat sich in der Nähe von Gotha das Traumhaus fürs Alter gebaut. Mit bester Verkehrsanbindung, denn es geht um ein ehemaliges Bahnhofsgebäude, das in liebevoller Kleinarbeit originalgetreu restauriert wurde – inklusive intelligenter Haustechnik und direkt neben dem heutigen Lokal-Bahnsteig.

Smarter Bahnhof
Gute Verkehrsanbindung: Dieses ehemalige Bahnhofsgebäude ist heute voll vernetzt – und immernoch ans Schienennetz angebunden (Foto: HiFi-Forum Baiersdorf) 

Mobilität als smarte Dienstleistung 

Früher besaßen wir CDs und legten sie in den Player, heute streamen wir Musik per Flatrate und über Playlisten. Wandelt sich der Automarkt in eine ähnliche Richtung? Fahren wir künftig noch oder sind wir einfach mobil? Besitzen wir Autos oder nutzen wir sie, wann immer wir sie brauchen? Wie smart die automobile Zukunft ist, klärt ein Report vom DiH-Chefredakteur Carsten Steinke. 

 

Daimler Mobility Future
Der Begriff „Autonom“ hat im automobilen Kontext keinen Bezug zu gewaltbereiten Gruppierungen. Autonome Mobile soll vielmehr die Fahrt zur Dienstleistung machen. (Foto: Daimler) 

Und schließlich stellen wir eine ganze Reihe intelligenter Häuser vor, in denen Smarte Technik Probleme löst, Energie spart und für Sicherheit sorgt. 

Heizung intelligent steuern – ein Schritt zum Smart Home nachrüsten

Pünktlich zur kalten Jahreszeit finden Sie im Heft außerdem eine Übersicht aller smarten Heizkörperthermostate und ihren Funktionen, Vernetzungen und Anbindungen an Steuerungssysteme wie Apple Homekit, Amazon Alexa oder Google Home. Gerade die Heizungssteueurng ist oft ein erster und zugleich sehr wichtiger Schritt zum Smart Home nachrüsten. 

Eve Thermo
Wärme-Automatik nach Zeit oder An- und Abwesenheit: Smarte Thermostate helfen beim Heizenergie sparen. (Foto: Eve Systems)

Diese und viele weitere Themen finden Sie ab sofort in der neuen Ausgabe „Das intelligente Haus 2/2020“. 

 

Systeme

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Der freistehende Neubau überzeugt schon von außen mit seinen großen Fensterfronten. Sie lassen viel natürliches Licht in den Wohn- und Essbereich  hinein. Die automatisch fahrbaren Jalousien sorgen bei Bedarf für den nötigen Sonnenschutz und Privatsphäre. Und am Abend vermittelt ein ausgeklügeltes Lichtkonzept in allen Bereichen des Hauses die ideale Wohlfühlstimmung – ganz so, wie es gerade gewünscht ist.

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall zeigt mit Partnern, wie smart und gesund ein Tiny Home sein kann. Coronakonform lässt sich der Tiny Home Showroom virtuell besuchen. 
Das Smart Home System E-Net lässt sich jetzt auch mit Conrad Connect verbinden. Außerdem lassen sich neuerdings Schalter aus dem Gira System 3000 und Jung LB Management fit für E-Net Smart Home machen.