Slider_Sprachsteuerung Amazon Alexa Google Assistant E-Net Smarthome

Sprachsteuerung jetzt auch mit E-Net Smarthome

24.01.2020

Smart Speaker können mehr: Mit Amazon Alexa und Google Assistant lassen sich längst nicht mehr nur Fragen nach dem aktuellen Wetter beantworten, sondern auch die intelligente Gebäudetechnik steuern. Mit einem Update geht das jetzt auch mit E-Net Smarthome.

Befehle wie „Alexa, mach das Deckenlicht heller“ oder „Ok Google, aktiviere die Szene Party“ sind im E-Net Smarthome künftig smart gelebter Alltag. Beleuchtung aktivieren und dimmen, Geräte und Steckdosen schalten, Szenen aufrufen, Jalousien und Rollläden fahren: Mit dem E-Net Smarthome Update lassen sich diese und viele andere intelligente Funktionen jetzt auch über Ihre Stimme bedienen.

So funktioniert Sprachsteuerung mit E-Net Smarthome

Dazu werden der E-Net Smarthome Skill für Amazon Alexa bzw. die E-Net Smarthome Aktion im Google Assistant und Google Home aktiviert. Verknüpft wird dafür das „My E-Net“-Konto mit dem jeweiligen Amazon- bzw. Google-Benutzerkonto. Je nach System lässt sich die Sprachsteuerung dann mit Amazon Alexa-fähigen und Google Assistant-fähigen Geräten verwenden. Die Haus-Struktur aus E-Net Smarthome wird dabei in die Steuerungslogik des Sprachassistenten übertragen.

Darüber hinaus bietet die Sprachsteuerung über die Plattformen von Google und Amazon auch die Möglichkeit, E-Net Smarthome Komponenten in Aktionen und Szenen des Alexa- oder Google-Home-Systems zu integrieren. Diese können jeweils unzählige andere Systeme mit steuern und in gemeinsamen Sprachbefehlen kontrollieren. Über einige Umwege sollen sich sogar Alexa-Automatisierungen über das E-Net-Smarthome System aufrufen: Schaltet man etwa in E-Net eine bestimmte Leuchte ein, dann kann diese Zustandsänderung im Alexa Smarthome-Still ebenfalls eine Aktion eines anderen Systems auslösen – etwa einen Zwischenstecker zur Stehlampe ebenfalls anschalten. 


Das E-Net Smarthome Update 2.2.1 steht auf www.enet-smarthome.com in der Rubrik Support unter Downloads zum Herunterladen zur Verfügung.


Hier weiterlesen: Wissenswertes über E-Net Smarthome


BILDERGALERIE - Bitte klicken Sie zur Großansicht auf die Bilder:

Systeme

ÜBER E-NET SMARTHOME

Das Funksystem E-Net Smarthome ermöglicht die Steuerung der Haustechnik über eine einzige Plattform. Der Vorteil: Die jeweiligen Produkte und Lösungen lassen sich auch markenübergreifend einbinden. Schon jetzt deckt E-Net Smarthome mit den sieben Partner-Marken GiraJung, Brumberg, Häfele, Siedle, Steinel und Tado ein großes Spektrum der Hausautomation ab.

Angefangen bei Licht-, Heizungs- und Jalousiesteuerung bis zu den Themen Energieeffizienz und Sicherheit. Kern des Systems bilden die E-Net-Funkkomponenten für die Licht- und Rollladensteueurng von Jung und Gira sowie der zugehörige E-Net Server von den selben Herstellern.  

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Im Musterhaus Relax von Fertighaus Weiss ist Entspannung Programm, denn es hat mit dem Loxone Miniserver einen Smart Home-Autopiloten eingebaut. Der steuert Rollos, Licht, Musik und die Energieversorgung in dem vollausgestatteten Plusenergie-Musterhaus
Smart Home erlebt man am Besten in einem Showroom. Gar nicht so einfach zu Zeiten von Kontaktbeschränkungen und Maskenpflicht. Ein Somfy- / Homematic-Experte in Ostfriesland öffnet seinen Showroom jetzt virtuell.
„Das intelligente Haus 1/2020“ ist jetzt zu haben – mit Smarthome-Reportagen, praktischen Tipps und Neuheiten rund um schlaue Technik im eigenen Heim. Schwerpunkt dieser Ausgabe: Smarthome-Systeme auf dem Prüfstand – von der Auswahl über die Planung bis zum Systemvergleich.