Bosch Easy Control Tiarda slider

„Talk like a Bosch“: Eine Stimme für die Heizung

22.09.2020

„Hallo, hier spricht deine Heizung!“ – mit einem Sprachassistenten namens .tiarda will Bosch seine Heizungsthermen und die Raumtemperatur einfacher steuerbar machen. 

Tiarda - mit einem Punkt davor. So heißt im Marketing-Sprech der neue, virtuelle Assistent von Bosch. Dank Anbindung an den Heizungsregler Easy Control von Bosch Thermotechnik (früher Bosch Junkers) können Nutzer ihre Heizung damit via Google Home, Google Assistant und Facebook Messenger antexten. Der Bosch-Assistent .tiarda ist also eine Art Unter-Anwendung der Google-Sprachsteuerung, die angeschlossene Geräte auch per Chatfunktion erreicht. 

Tiarda kommuniziert über Google Home

Unabhängig davon, ob sie unterwegs chatten oder auch – zuhause angekommen – per Google Home kommunizieren wollen: Zahlreiche Anwendungen sind möglich. Dabei reagiert der Sprachassistent auf Fragen und Bemerkungen des Nutzers und macht die Heizungssteuerung damit noch einfacher und energieeffizienter: .tiarda passt die Temperatur an und merkt sich – einmal eingegeben – Urlaube und Abwesenheitszeiträume. Der digitale Assistent hilft zudem auc durch verbale Hinweise bei kleineren Problemen und gibt Tipps, wie man vorgehen soll, so das Versprechen der Bosch-Heizungsabteilung.

Bosch Heizung tiarda dialog
Klare Ansage: .tiarda soll nicht nur Befehle verstehen, sondern auch natürlich Sprache. (Grafik: Bosch Thermotechnik)

Mit der Entwicklung des Sprachassistenten setzt Bosch Thermotechnik den Ausbau smarter Lösungen fort: Die Steuerung der Bosch-Heizungsanlage wird in das tägliche Leben des Nutzers integriert, indem der Assistent Teil des sozialen User-Netzwerks wird. So brisollgt .tiarda das Produkt näher bringen, ohne dass der Nutzer selbst Einstellungen an der Anlage vornehmen muss. Zudem versteht der digitale Assistent auch Nuancen in der Sprache: Eine Bemerkung wie „Mir ist etwas kalt“ genügt und .tiarda erhöht die Temperatur um ein Grad. Auf „Mir ist voll kalt“ stellt er sie vier Grad höher. Und .tiarda erweitert auch konsequent seine Fähigkeiten: Er ist lernfähig und wird den Nutzer zukünftig mit noch mehr Tipps und Services unterstützen. Um .tiarda dabei optimal an Nutzerbedürfnisse anzupassen, fließen Rückmeldungen von Kunden in die weitere Entwicklung mit ein.

Bosch Heizungs-Connection: Tiarda und Easy Control

Egal ob die Raumtemperatur erhöht oder abgesenkt werden soll, der Energieverbrauch abgefragt oder Abwesenheiten gespeichert werden sollen – .tiarda bietet mehr Bedienkomfort: Über die Anbindung an den Heizungsregler EasyControl für Bosch Heizgeräte passt er Einstellungen entsprechend an und optimiert den Energieverbrauch. Gleichzeitig können Nutzer von den Vorteilen des smarten Heizungsreglers profitieren: Mit ihm verbindet Bosch intelligente Technik, effiziente Wärmeregulierung und hohen Bedienkomfort in nur einem Gerät. Dank der Anwesenheitserkennung angemeldeter Smartphones (Geofencing) wird die Heizleistung automatisch abgesenkt, sobald die Nutzer das Zuhause verlassen. Erst wenn sie zurückkommen, regelt der EasyControl die Heizung wieder nach oben und spart so bis zu 21 Prozent Heizkosten. In Verbindung mit der zugehörigen App, den smarten Funk-Heizkörper-Thermostaten von Bosch – und jetzt auch mit Unterstützung des Sprachassistenten – soll Easy Control die Wunschtemperatur in bis zu 20 Räumen individuell einstellen und an die aktuellen Bedürfnisse anpassen.

Einfache Vernetzung für die Therme

Nur wenige Handgriffe genügen laut Bosch, und schon kann der smarte Regler seine Arbeit aufnehmen: Der Fachmann schraubt die – aus Bosch Smart Home bekannten – Funk-Thermostate an die Heizkörper, montiert den Easy Control an die Wand und verbindet ihn mit dem Bus-Anschluss der Heizung. Anschließend lässt sich der Easy Control mit dem WLAN und den Thermostaten sicher und kabellos vernetzen. Mit den neuen Gas-Brennwertgeräten von Bosch, beispielsweise der Condens 5300i WM und der Condens 8700i WT, lässt sich der EasyControl sogar über den Control-Key als Schnittstelle drahtlos verbinden – vom Gerät zum Regler bis zum Internet. Der Inbetriebnahme-Assistent führt nach der Installation Schritt für Schritt durch die komplette Konfiguration und das in nur wenigen Minuten. Nach dem einfachen Einrichten des Reglers können die wichtigsten Funktionen direkt über das Farb-Touchdisplay gesteuert werden. Alle Einstellungen sind auch in der EasyControl App von Bosch verfügbar, die kostenfrei im Apple App Store und Google Play Store für Smartphones mit Android- oder iOS-Betriebssystemen zur Verfügung steht.

Systeme

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

„Das intelligente Haus 1/2020“ ist jetzt zu haben – mit Smarthome-Reportagen, praktischen Tipps und Neuheiten rund um schlaue Technik im eigenen Heim. Schwerpunkt dieser Ausgabe: Smarthome-Systeme auf dem Prüfstand – von der Auswahl über die Planung bis zum Systemvergleich.
Seitdem die Corona-Pandemie Menschen mehr zu Hause festhält, ist der Heizenergieverbrauch in ganz Europa deutlich gestiegen – in Deutschland im März um 9% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Tado hat dies über die Gesamtheit der angeschlossenen Systeme ermittelt. Der Grund ist klar: Menschen sind derzeit einfach mehr zuhause. 
Sparsam Wohnen dank intelligenter Steuerung. Eigentümer und Mieter können ihren Komfort auch nachträglich steigern und dabei Energie sparen. Lesen Sie, wo eine vernetzte Smarthome Heizungssteuerung viel bringt und welche Systeme sich dafür eignen.