Technisat Smarthome Update

Technisat Smart Home steuert jetzt auch Philips Hue

15.07.2019

Technisat steht für die Idee des intelligenten Hauses, in dem der Smart-TV und andere Entertainment-Geräte mit der intelligenten Haustechnik kombiniert werden. Ein großes Update des eigenen Smarthome-Systems erweitert die Funktionen.

Technisat holt sich nach eigenen Angaben ständig Feedback von Kunden und Fachleuten, um das eigene System Technisat Smart Home zu erweitern und zu verbessern. Daraus resultieren die aktuellen Software-Updates für die Connect-App und die Zentraleinheit, die das Technisat Smarthome-System noch stabiler, noch vielfältiger und noch einfacher zu installieren und zu bedienen machen sollen.

Licht an mit Philips Hue

Die Funk-LED-Lichtsteuerung Philips Hue ist weit verbreitet. Wer bisher Philips Hue parallel zu seinem neuen Technisat Smarthome-System nutzen wollte, musste zur Steuerung beider Systeme zwei verschiedene Apps nutzen. Die Connect-App für Technisat Smarthome, die Hue-App für die Philips-Lampen. Ab sofort besteht die Möglichkeit, vorhandene Philips Hue Bridges (als zentrale Steuereinheiten der Hue-Lampen und Leuchten) in das Technisat Smarthome-System zu integrieren. Dafür wird die Hue Bridge bei der Technisat Zentraleinheit „eingelernt“. Die Zentraleinheit kann anschließend auf Lampen und Räume der Hue Bridge zugreifen und in diese über die Technisat Connect App steuern und mit weiteren Technisat-Anwendungen automatisieren.

Zum Steuern von Philips Hue genügt fortan die Technisat-App oder die Fernbedienung der Zentraleinheit. Darüber hinaus lassen sich alle Hue-Leuchtmittel auch in komplexe Szenen einbinden.


LESETIPP: Technisat macht den TV zur Smarthome-Zentrale


Benachrichtigungen im TV-Betrieb

Push-Mitteilungen beim Smarthome-System sind Textnachrichten, die den Nutzer bei Eintritt speziell definierter Ereignisse auf dem Mobilgerät informieren oder alarmieren. Jetzt sind solche Mitteilungen auch während des Fernsehens auf dem TV- Bildschirm möglich. Diese Mitteilungen werden „Zapping Notifications“ genannt, also Benachrichtigungen im TV-Betrieb. So verpasst der Nutzer auch beim Fernsehen keine wichtigen Geschehnisse im smarten Zuhause.


Übersicht und Ratgeber: Der TV denkt im Smarthome mit – Smart-TVs und ihre Verbindung ins intelligente Haus


Dabei muss er keine Dauerstörung durch Nachrichten bei der Lieblingsserie fürchten: Er hat volle Kontrolle darüber, ob und wie oft festgelegte Benachrichtigungen erscheinen sollen.

Technisch Smarthome Update
„Zapping Notifications“ benachrichtigen im laufenden TV-Betrieb, wenn eine Störung auftritt (Foto: Technisat).

Neue Design- und Komforteinstellungen für die Connect-App

Die Technisat Connect-App wurde grundlegend überarbeitet. Vor allem auf dem Smartphone herrscht nach dem Update mehr Übersicht, die Usability wurde deutlich verbessert. Hierzu trägt u. a. ein neues Tab-Design bei. Das bedeutet, dass Informationen in der Smarthome-Welt (Favoriten, Räume, Geräte, Szenen) als übersichtliche Tabs anzeigt werden. Die Benutzerführung innerhalb der Ein- und Auslernprozesse von Komponenten wurde mit neuen Texten, mehr Hilfestellungen sowie Video- und Bedienungsanleitungen erweitert.

Systeme

Smarthome-Systeme mit TV-Connection

Technisat steht mit dem TV als Smarthome-Komponente nicht ganz allein da. Ein paar Hersteller nutzen den Fernseher ebenfalls als Smarthome-Display. Der Rademacher Homepilot 2 etwa zeigt sein Bedienmenü auf Wunsch ebenfalls auf dem TV-Gerät an. Er ist aber ein eigenständiges Gerät und funktioniert auch bestens ohne TV-Anbindung.

Auch Bang&Olufsen verbindet mit seinem Beolink Gateway viele Smarthome-Systeme direkt mit seinen TV-Geräten, die sich dann nahtlos in die Heimsteuerung einfügen. 

Schließlich bietet das Z-Wave-System Home4You von Schwaiger eine Anbindung an den TV. Per HDMI-Funkstick soll sich die Bedienoberfläche des Systems ebenfalls auf den Fernseher anzeigen lassen.  

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Selbst probiert: Die DiH-Redaktion testet Smarthome-Funktechnik von Enocean, Eltako und wibutler im smarten Musterhaus „Casaretto“ von Büdenbender.
Strom zählen, Heizung und Licht steuern und schalten sowie eine neue App: AVM hat für die beliebten Fritzbox DSL-Router gleich drei neue Smarthome Komponenten im Programm.
Der deutsche Smarthome-Anbieter Coqon bringt seine neue Smarthome Funkzentrale Qbox 2 mit mehr Speed, mehr Speicher und einer Vorbereitung für Bluetooth und Zigbee-Funk für weniger Euro.