COQON Update

Update bei Coqon: Neuer Look und mehr Features

06.02.2018

Der Bremer Smarthome-Anbieter optimiert sein Smarthome-Funksystem: Ab sofort soll es leichter und komfortabler zu bedienen sein. Dazu kommen eine Reihe neuer Funktionen.

Ende Februar führt der Bremer Anbieter Coqon eine neue Version seines Smarthome-Systems Coqon ein. Er verspricht damit für neue und bestehende Anwender einen umfassenden Relaunch und eine noch einfachere  Steuerung der Software – bisherige Nutzer erhalten die erweiterte Software-Version über ein kostenloses Update, neue Anwender kaufen künftig die gleiche Hardware mit eben dem neuen Betriebsprogramm.

Das Update soll den Nutzern viele neue Möglichkeiten bieten und so in Bezug auf Komfort, Energieeffizienz, Sicherheit und Entertainment das Smart Living auf ein neues Niveau heben. Das Update soll in bestehenden Systemen problemlos ablaufen: Sämtliche angelernten Geräte bleiben erhalten - auch Szenen und Programme werden beim kostenlosen Update automatisch übernommen.


Lesetipps zu COQON:


Hier ein Überblick über die Neuerungen:

Sprachsteuerung, IFTTT und Heimkino

Die Integration von Sprachsteuerung darf bei einem Smarthome-Update zurzeit offenbar nicht fehlen. Die beiden Sprachassisstenten Amazon Alexa und Google Home lassen sich künftig über den Dienst IFTTT (If This Than That) eingebinden – diese Online-Steueurngsplattform findet nämlich unmittelbar Einzug in die neue Coqon-Software. So lassen sich künftig Coqon-Szenen per Sprachbefehle (so genannte Trigger) in IFTTT auslösen. Doch die Cloudbasierte, universelle Steueurngsplattform kann noch mehr: Mit ihr lassen sich auch Funktionen über Geolocation auslösen – IFTTT ermittelt automatisch den Standort des Nutzers anhand der GPS-Daten auf seinem Smartphone. Damit lassen sich Szenen im Coqon-Smarthome auslösen, etwa die Heizung hochfahren, wenn ein Bewohner gegen Abend seinen Arbeitsplatz verlässt. 

Neben IFTTT öffnet sich Coqon auch der universellen Medien- und Smarthome-Fernbedienung Logitech Harmony. Diese Kooperation ermöglicht eine intuitive und universale Steuerung von Kino-Events oder Fußball-Highlights auf dem TV – und parallel dazu den Start der passenden Licht-, Rollo- und Heizungseinstellung im Raum.

Coqon neue Software
Heller, übersichtlicher und freundlicher soll die neue Bedienoberfläche der Coqon-Apps sein. Bild: Coqon 

Passendes Licht und musikalisches Enternainment

Beim Thema Beleuchtung setzt Coqon auf farbige Akzente. Durch die Steuerung der LED-Lampen von Philips Hue wird die Beleuchtung so inszeniert, sodass sie zur eigenen Stimmung passt und Atmosphöre schafft: farbiges oder weißes Licht, leichter oder hoher Kontrast. Wer auf musikalisches Entertainment wert legt, darf sich auf eine stärkere Einbindung von Sonos Multiroom-Anlagen freuen. Mithilfe des Soundsystems können Cover und Titeldetails bei der Wiedergabe in der Coqon-App angezeigt werden.

Basic und Professional

Was bleibt, ist die offene Architektur des Coqon-Systems: Erstnutzer können es direkt kaufen und in der "Basic"-Systemvariante betrieben. Die passenden Do-it-yourself-Produkte aus dem Sortiment des Herstellers selbst wie auch von einer ganzen Reihe Z-Wave-Anbietern kann Jedermann selbst installieren und programmieren. In der "Professional"-Variante kommen Unterputz-Geräte dazu, die ein Elektriker installieren und konfigurieren muss. Ein Upgrade von Coqon "Basic" zu "Professional" ist natürlich jederzeit möglich. Coqon bildet selbst und gemeinsam mit Großhändlern immer mehr Elektriker im Umgang mit ihrem System aus – die schützen an dem System vor allem, dass sie damit ihren Kunden eine günstige Alternative zu aufwendigen und teuren Komplettsinstallationen mit Bus-Technik anbieten können, an denen der Kunde auch selbst Anpassungen vornehmen kann. 

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Das funkgesteuerte Smarthome-System für Rollladen-, Fenster-, Licht und die übrige Heimsteuerung von Becker-Antriebe wird jetzt fit für Sprachansagen mit dem Alexa-System von Amazon.
Das sollten Sie bei der Smarthome-Nachrüstung beachten – hier gibt's sechs praktische Tipps rund um Planung, Bedienung und Programmierung ihrer intelligenten Haustechnik.
Auch ganz ohne Kernsanierung werden bestehende Gebäude smart - wir zeigen wie Ihnen, wie Sie mit Funktechnik und ein paar Einbauten Ihr Smarthome gestalten.