Viebrockhaus Homekit Kaufhold Slider

Hightech-Haus mit Apple Homekit in ländlicher Idylle

18.02.2019

Dass ein Systemadministrator sein Haus als Smarthome ausstattet, liegt nahe. So geschehen bei Daniel Kaufhold und seiner Frau Jenny, die ihre Stadtwohnung in Köln gegen ein komfortables Zuhause in ruhiger Lage tauschten. Jetzt genießen sie die ländliche Idylle ebenso wie Wohnkomfort dank komfortabler Smarthome Technik mit Apple Homekit.

Den zu ihren Wünschen passenden Hausentwurf fanden Jenny und Daniel Kaufhold eher zufällig, als sie den Musterhauspark Kaarst von Viebrockhaus in der Nähe von Düsseldorf besuchten. Die zweigeschossige Stadtvilla „Maxime 810“ von Viebrockhaus musste lediglich spiegelverkehrt geplant werden, um eins zu eins den Vorstellungen der beiden zu entsprechen.

Viebrockhaus Kaufhold Baufamilie
Jenny und Daniel Kaufhold vor ihrem neuen Viebrockhaus, das über Enocean Funkkomponenten und deren Integration in Apple Homekit ein universell erweiterteres Smarthome wurde. Foto: Viebrockhaus.

Das Erdgeschoss ist sehr offen und großzügig gestaltet, lediglich Diele, Haustechnik/-wirtschaftsraum und Gäste-WC mit vorgeschalteter Garderobe sind geschlossene Räume. Eine repräsentative, T-förmige „Jette Joop-Treppe” erschließt im Obergeschoss zur Linken den zukünftigen Kinderbereich mit zwei Zimmern und einem weiteren Badezimmer. Die beiden Räume dienen zur Zeit als Home-Office und Gästezimmer. Zur Rechten geht’s in den Elternbereich mit Schlafzimmer, separater Ankleide und geräumigem Wellnessbad inklusive Sauna. Außergewöhnlichen Komfort schafft ein Wäscheabwurfschacht in den Hauwirtschafsraum im Erdgeschoss. So landet die Schmutzwäsche aus dem Ankleidezimmer auf direktem Weg vor der Waschmaschine eine Etage tiefer.

Smarthome Wohnkomfort mit Homekit

Mit dem Viehrock eigenen Smarthome-System gönnten sich die Kaufholds automatischen Wohnkomfort: Sie steuern alle Rollläden, die LED-Außenbeleuchtung, diverse schaltbare Steckdosen sowie die indirekte Beleuchtung der Kücheninsel bequem per App. Dabei sorgen Komponenten aus der Serie Opus Bridge vom Hersteller Jäger-Direkt für die flexible Zuordnung von Tastern und fest installierten Emelenten wie etwa der Rollladen-Motoren oder der fernsteuerbaren Beleuchtungen. Die Funk-Taster und die zugehörigen elektrischen Schalter (Aktoren) verbinden sich über den Enocean Funkstandard.

Die Integration in das Heimnetzwerk und die Verbindung mit Apple Homekit stellt ein spezielles Enocean-Gateway von Jäger-Direkt her. Damit können die Kaufholds in der Home App auf allen ihren iOS Mobilgeräten auf alle Enocean-Komponenten der Haustechnik zugreifen. Zusammen mit weiterne Homekit-kompatiblen Produkte wie etwa Zwischensteckern von Eve Systems, Philips Hue Funk LED-Leuchten oder vernetzten Rauchmeldern bildet die Home App so die Steuerungszentrale des Hauses, während man die fest installierten Enocean-Steuerungskomponenten auch komplett manuell bedienen kann. 


Mehr zum Thema: 

Viebrockhaus baut massive Smarthomes mit Apple Homekit

Enocean-Gateway von Opus Bridge von Jäger-Direkt für Apple Homekit zertifiziert

Weberhaus baut Häuser mit Apple Homekit und Siri


Vernetzte Sicherheitskomponenten

Zu den Sicherheitskomponenten gehört ein Rauchmelder, der in Gefahrensituationen alle Rollläden hochfährt, alle Lichter anschaltet und ein akustisches Signal auslöst. Innenkameras und Bewegungsmelder haben die Wohnräume permanent im Blick. Separat registrieren Überwachungskameras im Außenbereich, was um das Haus herum passiert.

Vorteil des vom Haushersteller Viebrockhaus angebotenen Systems: Mit der Home App können jegliche Komponenten, die mit Apple kompatibel sind, von einem Ort aus gesteuert werden. Die Bedienung erfolgt über die bekannten iOS-Geräte per Fingertipp oder praktischerweise per Sprachsteuerung über den Apple Sprachassistenten Siri.

„Mit Apple Home können wir unser Haus flexibel von überall aus steuern und auch überprüfen, ob alles in Ordnung ist.“ Jenny und Daniel Kaufhold, die Bauherrschaft

Das Haus wurde als „Effizienzhaus 40 Plus“ realisiert – wie seit 2018 alle Objekte von Viebrockhaus. Überzeugt hat die Kaufholds hier nicht nur der Tilgungszuschuss der KfW-Bank in Höhe von 15.000 Euro. Auch das schlüssige Gesamtkonzept bestehend aus Photovoltaikanlage zur Eigenstromproduktion, einer leistungsstarken Lithium-Ionen-Hausbatterie und dem darauf abgestimmten Energiemanagementsystem machte der Baufamilie die Entscheidung leicht. Das Online-Monitoring ermöglicht es dem Baupaar heute, jederzeit die Solarstromproduktion, die Speicherung durch die Batterie und den Verbrauch zu überblicken.


BILDERGALERIE - Bitte klicken Sie zur Großansicht auf die Bilder:

Haus

Daten und Fakten zum Haus

Anbieter: Viebrockhaus, Grashofweg 11b, 21698 Harsefeld
Tel. 0800/8991000

Entwurf: Maxime 810; Wohnfläche: 171 m2

Technik: Hybrid-Air-Eco-Technik, (Luft-Wasser-Wärmepumpe, Abluftwärmepumpe, Fußbodenheizung sowie zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung) Photovoltaik-Anlage mit 4,5 kWp, Lithium-Ionen-Hausbatterie 6,6 kWh; KfW-Effizienzhaus 40 Plus

Steuerbare Komponenten: Energie-Management-System, Apple Homekit: Steuerung der Rollläden, LED-Außenbeleuchtung, schaltbare Steckdosen, indirekte Küchenbeleuchtung. Sicherheitskomponenten: Rauchmelder, Innenkameras, Bewegungsmelder. Steuerung per Home App, Sprachsteuerung mit Siri von Apple.

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

BrematicPRO unterstützt mit einfachen und kostengünstigen Smart Home Modulen Einbruchschutz im Haus und in der Mietwohnung.
Die i-Haus App kann nun auch Luxorliving von Theben gemeinsam mit KNX-Systemen, bestimmten Enocean-Komponenten und vielen per Netzwerk integrierten Smarthome Gadgets über seine universelle Oberfläche steuern. 
Smarthome steht für Komfort, Sicherheit und Energiesparen. Wichtig ist dafür eine professionelle Planung – von der Haustechnik übers Smarthome System bis zu Extras wie Assistenzsystemen. Am 16. / 17. 02.2019 gibt es dazu in der Fertighaus Ausstellung in Poing wertvolle Infos.