Heinz von Heiden_Musterhaus Glinde_slider
ADVERTORIAL

Smart Wohnen selbst erleben – bei Heinz von Heiden

08.05.2017

Das Heinz von Heiden-Musterhaus in Glinde ist gespickt mit smarter und vernetzter Technik vom örtlichen Media Markt Halstenbek – ausprobieren ist hier ausdrücklich erwünscht!

Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Smarthome“? Und wie lässt sich Technik im Haus clever nutzen? Die Smarthome-Technologie ist zwar in aller Munde, doch was sich im Einzelnen dahinter verbirgt, ist vielen Bauherren und Eigenheimbesitzern nicht ganz klar. 

Das Heinz von Heiden-Musterhaus Glinde ist dank einer Kooperation mit dem Media Markt in Oststeinbek ein smartes Haus. Die Installation der Komponenten, die in diesem Haus gezeigt werden, ist nachrüstbar und damit unabhängig vom Bau des Hauses selbst. Damit bietet das Haus auch potentiellen Smarthome-Interessenten unabhängig vom Interesse an einem neuen Haus interessante Einblicke ins vernetzte Wohnen. Wer sich dem Thema Smarthome annähern möchte, der kann hier nach Herzenslust ausprobieren, Schalten und automatisieren – vor allem eben mit Smarthome-Equipment, das Nutzer selbst installieren und einrichten können. 

Mehr Wohnkomfort durch smarte Haustechnik

„Oftmals scheitert der Einsatz smarter Haussteuerung allein daran, dass Berührungsängste bestehen“, weiß Smarthome-Experte Robin Cumpl, Chefredakteur des von Media Markt initiierten Onlinemagazins smart-wohnen.de. „Dabei haben wir es schon bei einem Staubsaugroboter mit Smarthome-Technologie zu tun.“ Habe es früher noch Bedenken gegeben, ob die Anschaffung eines solchen Haushaltsgerätes überhaupt sinnvoll sei, herrsche inzwischen weitestgehend Konsens: Der automatische Staubsauger ist ein praktischer Alltagshelfer. „Technische Neuerungen rufen oft Skepsis hervor. Wenn man sich aber näher damit beschäftigt, erschließt sich einem der Sinn dahinter“, sagt Cumpl. 

Haussicherheit ­– komfortabel selbst nachrüstbar

Ein gutes Beispiel für den Einsatz der Technik findet sich im Bereich der Gebäudesicherheit. Dank Smarthome-Technik lassen sich viele Bereiche des täglichen Lebens tatsächlich sicherer gestalten, angefangen bei der Warnung vor einem Wasserschaden bis hin zur umfangreichen Überwachung des Hauses während der Urlaubszeit. „Vielen ist gar nicht klar, welche Unkosten ein Wasserschaden verursachen kann“, erläutert der Fachmann, „schon mit einem Wasserstands-Warngerät kann das Schlimmste vermieden werden.“ 

Ein weiterer Punkt ist die Absicherung der eigenen vier Wände gegen Einbruch. Sei es während der täglichen Abwesenheit oder zu Urlaubszeiten. Über einfach nachrüstbare Komponenten wie Fensterkontakte, Bewegungsmelder, Leuchtmittel und Audiosysteme kann jeder etwas zur Einbruchssicherung tun. „Über eine App lässt sich hier alles kombinieren und über verschiedene Szenarien steuern. Meldet der Fensterkontakt ‘Fenster auf‘ und nimmt der Bewegungsmelder Bewegungen wahr, wird per App angezeigt, dass zuhause etwas nicht stimmt – und es läuft ein Sicherheitsprogramm aus Alarm, Licht und Sound ab, in dem das Smarthome-System vernetzte Leuchten aus dem Programm von Philips Hue und eine Multiroomanlage von Sonos mit einspannt, um gemeinsam für mehr Sicherheit zu sorgen.

Dass man vernetzte Leuchten auch einfach ein- und ausschalten oder dimmen kann, das führen die smarten Funk-Taster von Philips vor, die im Haus ebenfalls an den Wänden kleben (siehe Bilder unten). 

Partner profitieren von der Kooperation

Eigenheimbesitzer, die sich informieren möchten, finden im Heinz von Heiden-Musterhaus in Blinde wie auch im Media Markt Oststeinbek praktische Beispiele der Einsatzmöglichkeiten smarter Technik. Haus-Interessenten können sich natürlich im Musterhaus ausführlich über das Angebot des Passivhaus-Anbieters informieren. Die regionale Partnerschaft von Media Markt mit Heinz von Heiden ist ein gutes Beispiel für ein sinnvolles Netzwerk, das vor allem einem Zweck dient: Dem optimalen Kundenservice. 


BILDERGALERIE - Bitte klicken Sie zur Großansicht auf die Bilder:

Daten & Fakten zum Haus

Wohnfläche: 167.00 m2, 4 Wohn-/Schlafräume, Vollbad, Gäste-WC, vollunterkellert (4 Kellerräume)

Besonderheiten: Flachdach, voll unterkellert, Fernwärme, Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, Fußbodenheizung

Kontakt:  Bauernstaat 3, 21509 Blinde, Tel: 040/6041000, Mail: stein@drhausbauundgrund.de

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Jeder spricht im digitalen Haus mittlerweile mit Jedem – und so ist die einmalige Messe für TV- und Unterhaltungselektronik heute auch ein großer Marktplatz der intelligenten Haus-Ausstattung. Wir zeigen wo es was zu sehen gibt.
Beim Thementag Smart Home am Freitag, 7. Juli und Samstag , 8. Juli 2017 steht beim HiFi Forum Baiersdorf das intelligente Heim im Mittelpunkt – mit vielfältigen Themen, Technologien und Ausstattungsmöglichkeiten rund um das intelligente Haus.
Um professionell geplante Smarthomes unter die Leute zu bringen, muss man anschaulich zeigen, was sich dahinter verbirgt. Die Vertretungen der Firma Jung statten sich dafür mit Showrooms aus – ein Besuch in der Vorzeige-Präsentation Schützinger in Stuttgart.