Fertighaus Weiß Relax Loxone Slider

Entspanntes Smart Home mit Sonnenkraftwerk

05.08.2020

Im Musterhaus Relax von Fertighaus Weiss ist Entspannung Programm, denn es hat mit dem Loxone Miniserver einen Smart Home-Autopiloten eingebaut. Der steuert Rollos, Licht, Musik und die Energieversorgung in dem vollausgestatteten Plusenergie-Musterhaus

Bei Fertighaus Weiss aus Oberrot im Schwäbischen Wald legt man Wert darauf, Baufamilien die komplette Bauleistung aus einer Hand zu liefern. Dazu gehören auch die Elektroinstallation und die Smart-Home-Technik, wie die Fachjury des Golden Cube 2020 in ihrer Laudatio auf die Gewinner des zweiten Platzes in der Kategorie „Smart Design“ betonten – das Musterhaus Relax. Das prämierte Objekt können Interessenten in der Hausausstellung in Fellbach bei Stuttgart besuchen. Es soll die Firmenphilosophe rundum verkörpern und wurde deshalb als komplettes Smart Home mit allen Optionen ausgestattet, die Systemlieferant Loxone auf Lager hat. 

Weiß Relax Wohnzimmer
Farblich steuer- und dimmbare LED-Leuchten sowie Präsenz-Sensoren ­sorgen automatisch für unterschied­liche Lichtstimmungen in den Wohnräumen. (Foto: Fertighaus Weiß)

Der Miniserver als Steuerzentrale hat die Beleuchtung über LED-Leuchtmittel von Loxone und konventionelle Schaltaktoren unter Kontrolle, die Beschattung fährt in Zeit- und Wetterprogrammen automatisch hoch und runter. Das Smart-Home-System regelt auch den Zugang ins Haus und ist mit der vernetzten Sprechanlage von Doorbird verbunden. Für die Haustüre haben Bewohner jeweils einen individuellen RFID-Funkchip statt eines Schlüssels und können damit beim Betreten vollautomatisch eine persönliche Willkommens-Szene starten. Damit geht etwa die Basisbeleuchtung im Haus an, während  die Multiroom-Anlage die Lieblings-Playliste des Ankömmlings startet.

Individuelle Technik-Planung

Das Loxone-System setzt generell auf eine weitgehende Automatisierung typischer Abläufe, sodass sich etwa beim Betreten eines Raums je nach Tageszeit die passende Lichtstimmung einschaltet. Eine einmal laufende Radiostation oder Playliste der integrierten Multirooomanlage kann damit gewissermaßen mit dem Bewohner vor Raum zu Raum wandern. Um diese Funk-
tionen für Bauherren sicher planen und umsetzen zu können, ist einiges an Know How notwendig. Das hat Fertighaus Weiss in den letzten Jahren selbst aufgebaut. Firmeneigene Berater und Techniker planen und integrieren heute die Smart-Home-Ausstattungen gemeinsam mit den Baufamilien. Die sollen so weiterhin alle Leistungen aus einer Hand bekommen, ohne sich für zeitgemäße, aber innovative Sonderwünsche weitere Experten suchen zu müssen. So verspricht Fertighaus Weiss eben auch komplette Smart Homes aus einer Hand.

Smart-Home-Energiemanager

Auch die Energie- und Haustechnik ist voll in das Smart-Home-System eingebunden: Eine 27 Quadratmeter große Photovoltaikanlage auf dem Dach liefert den Großteil des benötigten Stroms für Haushalt und die elektrische Wärmepumpe. Überschüssige Energie fließt tagsüber in eine Sonnen-Hausbatterie, die abends und nachts Strom für Licht und Heizung liefert und sich bei Bedarf  in den virtuellen Strommarkt der Sonnen-Community einbinden lässt.

Loxone Sonnenbatterie Serverraum
Wechselrichter und Sonnenbatterie im Technikraum. (Foto: Fertighaus Weiß)

Ein Energiemanagementsystem ist ebenfalls ins Smart-Home-System integriert. Es kann die Energieströme so steuern, dass sich etwa mit überschüssigem Strom während der Heizperiode der Warmwasserspeicher der Wärmepumpe frühzeitig und günstig vorladen lässt. Unterm Strich ist das Musterhaus Relax damit ein Plusenergiehaus nach dem Standard KfW 40 plus. Das Smart-Home-System könnte zudem auch den Ladestrom einer E-Auto-Wallbox regeln, damit  das Auto möglichst günstig mit überschüssigem Strom geladen und so bis zu 100 Prozent der selbst erzeugten Energie im Haus genutzt wird.

Loxone Bedientablet
Steuerung der Loxone-App über ein an der Wand befestigtes Tablet (Foto: Fertighaus Weiß)

Die Kontrolle über alle Funktionen im Haus haben die Bewohner über ein zentral installiertes Tablet mit der Loxone-App. Die Funktionen jedes Raums, also Lichtszenen, Musik-Lautstärker und den Stand der Beschattung, können sie auch jederzeit über Taster manuell beeinflussen – ein Autopilot mit Lenkrad sozusagen. 

Systeme

Daten & Fakten zum Haus

Anbieter: Fertighaus Weiss GmbH, Sturzbergstraße 40-42, 74420 Oberrot-Scherhalden, Tel. (07977) 97770, www.fertighaus-weiss.de

Entwurf: Musterhaus Relax Fellbach

Wohnfläche: EG 89 qm, DG 90 qm

Bauweise: Holzrahmenkonstruktion mit Vollwärmedämmschicht, Holzfaserplatten; Satteldach mit Aufsparrendämmung
Haustechnik: Luft-/Wasser-Wärmepumpe, Fuß­bodenheizung, Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung; 4,96 kW PV-Anlage, 5,5 kWh Hausbatterie
Smart-Home-Technik: Loxone Miniserver, Busverkabelung, Steuerung für Licht, Beschattung, Heizung, Türsprechanlage, Multiroomanlage, Energiemanagement.

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Der TaHoma-KNX-Konfigurator von Somfy verbindet KNX mit der Funksteuerung Tahoma. Damit erweitert sich die Auswahl an Komponenten für das Somfy-System enorm. Der Einsatz von KNX-Komponenten lässt sich dank des kleineren Konfigurationsaufwands günstiger realisieren. 
Sicherheit steht bei Systemen wie my-Gekko an oberster Stelle auf der Prioritätenliste – egal ob mit oder ohne Internetanbindung des Smart Home-Systems.
Smart Home erlebt man am Besten in einem Showroom. Gar nicht so einfach zu Zeiten von Kontaktbeschränkungen und Maskenpflicht. Ein Somfy- / Homematic-Experte in Ostfriesland öffnet seinen Showroom jetzt virtuell.