Slider_Fingerhaus

Fingerhaus kombiniert neue Smarthome-Lösung mit effizienter Haustechnik

14.05.2019

Fingerhaus hat am Unternehmens­sitz in Frankenberg ein intelligentes Musterhaus eröffnet. Darin zeigt der renommierte Haushersteller erstmals seine neue Smarthome-Lösung auf Basis des KNX-Standards und verbindet diese mit einer besonders effizienten Haustechnik.

Großzügig ist Musterhaus „Sento“ mit seinen 180 Quadratmetern Wohnfläche allemal. Besucher soll es mit einer luftigen, frischen Architektur überzeugen, etwa im fast 50 Quadratmeter großen Wohn-/Essbereich im Erdgeschoss. Bodentiefe Fenster und zwei Türen zur Gartenseite lassen viel Licht herein, ebenso wie das großflächige „Gemütlichkeitsfenster” im Erker. Hier können Bauherren auf einer breiten Fensterbank Platz nehmen, nach draußen blicken und ihre Gedanken um das eigene Traumhaus kreisen lassen.

Der erste Stock ist zugleich das Dachgeschoss. Allerdings ist das kaum wahrzunehmen. Die flache Dachneigung von gerade mal 25 Grad ermöglicht oben eine Wandhöhe von 2,15 Metern unterhalb der Dachschrägen. Unter diesem hohen Kniestock kann man problemlos stehen oder größere Schränke platzieren. Im Erdgeschoss ist neben dem Wohn-/Essbereich und Nebenräumen ein zusätzliches Zimmer eingerichtet, hier als Büro im Einsatz. Es könnte auch ein Gästezimmer sein oder in einem späteren Lebensalter der Bewohner als Wohnraum für eine Pflegekraft dienen.

Wohn-/Essbereich
Viel Raum: Die offene Küche schließt sich direkt an den Wohn-/Essbereich an. Die zentrale Kochinsel bietet seitlich einen Esstresen. Der Dunstabzug nach unten macht eine Abzugshaube über dem Kochfeld unnötig (Foto: Fingerhaus).
Entspannung pur
Entspannung pur: Über die Holztreppe geht es ins Obergeschoss. Dort gelangen Besucher durch das Elternschlafzimmer direkt in das Wellnessbad. Neben der freistehenden Badewanne fällt hier vor allem die Saunakabine mit ihrer gläsernen Vorderfront ins Auge (Foto: Fingerhaus).

Neben der effizienten Raumaufteilung und praktischen Einrichtungsideen bietet auch die technische Ausrüstung des Musterhaus „Sento“ zukunftsweisende Aspekte. Eine Photovoltaik­anlage versorgt das Gebäude und seine Nutzer mit einem Großteil der benötigten Energie. Dabei regelt ein Energiemanager die Stromverteilung so, dass die Luft-Wasser-Wärmepumpe mit möglichst viel selbst erzeugter Energie betrieben wird, indem sie ihren Warmwasserspeicher tagsüber bei Sonnenschein und entsprechenden Überschüssen voll aufheizt. Zusätzliche Überschüsse werden in der Hausbatterie zur späteren Nutzung im Haushalt gespeichert. Zusammen mit seiner hochgedämmten Gebäudehülle und einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung erreicht das Haus so den Energieeffizienzstandard 40 Plus.

Saubere Wärme
Saubere Wärme: Die Split-Luft-Wasser-Wärmepumpe verspricht eine besonders effiziente Beheizung des hochwertig gedämmten Hauses. Zusammen mit der Photovoltaikanlage und einem Energiemanager lässt sie sich die meiste Zeit des Jahres mit selbst produziertem Photovoltaikstrom betreiben (Foto: Fingerhaus).

Zukunftssichere Elektroinstallation

Eine zukunftssichere Elektroinstallation ergänzt die effiziente Haus- und Energietechnik. Licht, Jalousien und Rollläden lassen sich über ein KNX-Bussystem zentral steuern. Ein Smarthome-Server von der Firma Ambihome wertet für die Steuerungsroutinen verschiedene Sensoren aus. Der Anbieter verspricht mit seinem System eine zukunftssichere und komfortable Smarthome-Ausstattung ohne Mehrkosten gegenüber einer klassischen Elektroinstallation. Eine KNX-Wetterstation erfasst beispielsweise  Sonnenstand, Wind und Regen. Bei starker Sonneneinstrahlung fahren automatisch die Jalousien herab. Die Fußbodenheizkreise sind raumweise regelbar. Die Wärmepumpe kann damit das Haus im Sommer auch kühlen. Schließlich hat Fingerhaus an die Vernetzung im Haus gedacht. Überall dort, wo Bewohner typischerweise surfen, streamen, fernsehen oder telefonieren, wurden vom Technikraum aus Homeway-Medienleitungen verlegt. Diese bestehen aus einer Kombination von Koax- und Datenkabeln, die je nach Bedarf im den verschiedenen Zimmern mit Netzwerk-, Antennen oder Telefon-Buchsen angeschlossen werden. Oder auch mit WLAN-Hotspots für den jeweiligen Wohnbereich. Wer also in der Region Nordhessen einmal einen Blick in die effizente, intelligente Zukunft des Wohnens werfen möchte, der ist im Musterhaus „Sento“ richtig.

Nachhaltig und zukunftssicher
Nachhaltig und zukunftssicher: Im Technikraum spielen sich der PV-Wechselrichter, die Wärmepumpe und die Lüftungsanlage gegenseitig die Bälle zu, um möglichst effizient für ein Wohlfühlklima im Haus zu sorgen (Foto: Fingerhaus).

 

Systeme

Daten & Fakten zum Haus

Anbieter:
FingerHaus GmbH
Auestraße 45, 35066 Frankenberg/Eder
www.fingerhaus.de

Entwurf: Musterhaus „Sento 500 B“

Wohnfläche: 179 m2

Technik: Split-Luft-Wasser-Wärme­pumpe,Fußbodenheizung, Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, PV-Anlage mit Batteriespeicher und Energiemanager. Homeway Multimediaverkabelung, KNX-Bussystem, Ambihome Heimserver.

steuerbare Komponenten:
Beleuchtung, Jalousien, Rollläden, Standby-Abschaltung über schaltbare Steckdosen, Einzelraum-Temperaturregelung, Photovoltaik-Anlage mit Batteriespeicher und Verbindung zur Wärmepumpe für die Eigenverbrauchs-Optimierung.

Besonderheiten: Effizienzhaus 40 Plus, Großer Hauswirtschafts-/Technikraum im EG, Wellness-Badezimmer mit Sauna im DG, Elternschlafzimmer mit separater Ankleide.

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Connectivity wird groß geschrieben beim Marktführer für Elektroinstallationstechnik. Im Jubiläumsjahr 2019 – Busch-Jaeger wird 140 Jahre alt – präsentiert sich das Unternehmen als Spezialist für perfekt vernetzte Systeme rund um das Thema Smart Home.
PEAKnx, Hersteller von Haus- und Gebäudeautomatisierung aus Darmstadt, stellt seine neue YOUVI Mobile App vor. Mit dieser Entwicklung bringt PEAKnx einige Features seines YOUVI-Softwarepakets auf das Smartphone – sowohl für Android- als auch für iOS-Geräte.
Ein Smart Home von Gira hat für seine Bewohner zahlreiche Vorteile – von höherem Wohnkomfort und mehr Sicherheit über eine bessere Energieeffizienz und einer Wertsteigerung der Immobilie bis hin zu einem selbstbestimmten Leben auch im Alter.