Silber Musterhaus Core

Schlaues Musterhaus von Luxhaus mit Loxone-Technik

16.12.2018

Das neue Musterhaus „Core.“ von Luxhaus versorgt sich nicht nur selbst mit Energie, sondern nimmt den Bewohnern dank der Smarthome-Ausstattung aus dem Hause Loxone auch jede Menge Alltags-Handgriffe ab.

Das neue Luxhaus „Core.” dominiert die Südwestecke der Musterhausausstellung in Bad Vilbel bei Frankfurt – irgendwie schwerelos. Der Begriff schiebt sich ins Bewusstsein des Betrachters, wenn er erstmals das über der Terrasse auskragende Obergeschoss wahrnimmt.

Klimaneutral und komfortabel Wohnen

Der Georgsgmündener Hersteller energieeffizienter Häuser zeigt hier seinen neuesten Entwurf für großzügiges, komfortables und zugleich klimaneutrales Wohnen. Denn das Haus mit seinen mehr als 200 Quadratmetern Wohnfläche versorgt sich übers Jahr selbst mit Energie. Dafür sorgt eine üppig bemessene Photovoltaikanlage auf dem Flachdach sowie ein Sonnenbatterie-Stromspeicher, die nicht nur für einen optimierten Eigenverbrauchs-Anteil sorgt, sondern auch überschüssigen Strom in der virtuellen Sonnen-Community verteilen oder sich der Gemeinschaft als Speicher für Überproduktionen anbieten kann. Auch ein Elektroauto als neuer Stromverbraucher ist willkommen, wie die Wallbox an der Auffahrt zum Garagentor signalisiert.

Rechts daneben geht es in den Innenraum. Die Tür steht offen. Wenn nicht, dann meldet man sich über die vernetzte Sprechanlage an – selbst wenn mal niemand da ist. Denn Türrufe werden von der Loxone Türsprechanlage auf die Mobilgeräte des Musterhaus-Personals übertragen, die Besucher dann auch während ihrer Abwesenheit begrüßen und mit ihnen einen Termin vereinbaren können.

Innen erwartet den Besucher ein außergewöhnliches Raumerlebnis: Auf knapp 70 Quadratmetern bietet das Luxhaus „Core.” einen nach allen Seiten offenen Ess- und Kochbereich mit angrenzender Wohn-Oase. Die Erdgeschoss-Südseite ist deckenhoch verglast. Überhitzungsgefahr besteht nicht, da das überstehende Obergeschoss im Sommer für Verschattung sorgt. Motorisch angetriebene Raffstores können zusätzlich verdunkeln.

Beschattung und Lüftung automatisiert

Motorisch gleitet auch eine große Schiebetür auf, die den Wohnbereich zur Terrasse hin öffnet. Solche technischen Details steuern die Musterhaus-Berater spielerisch über die integrierte Smarthome-Technik. Die ist für die experimentierfreudigen Planer bei Luxhaus nicht neu. In anderen Häusern des Herstellers kamen in den letzten Jahren KNX-Systeme verschiedener Hersteller zum Einsatz, teils mit innovativen Details wie eine integrierte Sprachsteuerung über Mikrofone in den Wänden.

Hier steuert erstmals das Smarthome-System von Loxone Rollos, dimmt Leuchten, regelt die Heizung, macht Musik und öffnet Türen. Und es kümmert sich um die Verteilung der Energie, die elektrisch und vornehmlich vom eigenen Dach zum Einsatz kommt. Sprachsteuerung spielt dabei keine Rolle, dafür aber die charakteristischen Fünffach-Taster von Loxone. Mit denen sollen sich von einem Punkt  im Raum aus alle wesentlichen Funktionen steuern lassen: Die Tasten „hoch“ und „runter“ dimmen das Licht, die nach rechts und links steuern die Beschattung. Der mistige Taster auf jedem Bedienfeld schließlich startet oder pausiert typischerweise die Musikbeschallung. Eine ganze Reihe Sensoren, die etwas Licht und Musik je nach Anwesenheit steuern, sollen dem Haus eine Art Autopiloten bescheren, der sich natürlich jederzeit manuell mit Tastenbefehlen korrigieren lässt. Im Sinne der Loxone-Philosophie soll das Haus seinen Bewohnern mit dieser Ausrüstung jede Menge Handgriffe abnehmen.


BILDERGALERIE - Bitte klicken Sie zur Großansicht auf die Bilder:

Systeme

Daten & Fakten zum Haus

Anbieter:
Luxhaus  GmbH, Pleinfelder Str. 64, 91166 Georgensgmünd
Tel. 09172 / 692-0, www.luxhaus.de

Entwurf:
Luxhaus | core.

Wohnfläche:
213 m2 (inkl. Garage, die im Musterhaus als Büro genutzt wird)

Technik:
Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Sole-Erdwärmetauscher, zentrale Lüftungsanlage, Loxone Smarthome und Musikserver, Sonnenbatterie Energiespeicher, Fronius Wechselrichter, Photovoltaikanlage, Wallbox für Elektroauto

Steuerbare Komponenten:
Heizungsanlage, Beleuchtung, Raffstores, Terrassentür, Energiemanagement für Wallbox und Hausbatterie, Video-Türsprech-/Klingelanlage, Sicherheits- und Meldesystem, Multiroom-Anlage, Anwesenheitserkennung

Besonderheiten:
2,80 Meter Raumhöhe, Effizienzhaus 40 Plus, konzipiert als Nullenergiehaus

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Fingerhaus zeigt im neuen intelligenten Musterhaus erstmals seine neue Smarthome-Lösung auf Basis des KNX-Standards und verbindet diese mit einer besonders effizienten Haustechnik.
Ab 4. Mai ist die neue Ausgabe von „Das intelligente Haus“ am Kiosk und als E-Paper zu haben – mit Smarthome-Reportagen, praktischen Tipps und Neuheiten rund um schlaue Technik in den eigenen vier Wänden.
Wer sich im Süden der Republik für intelligente Häuser interessiert, der sollte demnächst einmal nach Besigheim kommen. Dort hat der Smarthome Spezialist Comtexis ein Show Home mit Erlebnisfaktor auf Basis der Smarthome-Lösungen von Loxone eröffnet.