Weberhaus_Erlenpark_Slider

Smarte Skulptur mit wandelbarer Nutzung

08.11.2016

Dieses extravagante Musterhaus ist in seinen Nutzungsmöglichkeiten wandelbar und zugleich von der Lichtsteueurng bis zum Energiemanagement voll automatisiert.

Dank intelligenter Hausautomation „Weber-Logic“, die mit der Software „my-Home-Control“ auf die funkgesteuerte „EnOcean“-Technologie setzt, kann man in dem Musterhaus am Firmensitz von Weberhaus in Rheinau-Linx die Raffstores nach Wetterdaten betätigen, die Raumtemperatur per Einzelraumsteuerung regulieren und alle Lichtszenarien regeln. Das Beleuchtungskonzept basiert dabei auf klassischen Leichen sowie zusätzlichen eingebauten LED-Deckenleuchten zur Akzentuierung. Ein zentraler Touchscreen  in der Diele im Erdgeschoss gewährt Zugriff auf alle Gebäudefunktionen. Die Haustechnik kann zusätzlich auch per Tablet, Fernseher und übers Smartphone gesteuert werden. Beheizt wird das Haus über eine Fußbodenheizung – auf dem Ausstellungsgelände wird diese von Fernwärme gespeist. Eine kontrollierte Be- und Entlüftung sorgt für ein angenehmes Raumklima und stets frische Luft im Haus. 

Das Haus im „Erlenpark” steht als Skulptur mit solitärem Charakter für sich. Sicher ist es in vielen Baugebieten so nicht genehmigungsfähig, aber als Ausstellungs-Objekt dient es hier jedoch als interessante Inspirationsquelle für potentielle Baufamilien. Das Raumgefühl im Gebäude wird bestimmt durch gezielt gesetzte Geschosserhöhungen. Kontraste von Hell und Dunkel spiegeln auch hier das Äußere des Baukörpers wider. Die Diele empfängt den Besucher mit einer praktischen Garderobe und einer Faltwerk-Treppe mit Glasgeländer, die sich um eine Wandscheibe mit hinterleuchteten Wandnischen nach oben schwingt. Ein ähnliches Motiv findet sich im Lesezimmer, das mit einer aufgedoppelten Wand mit Wandnischen überrascht.

Ein besonderes Detail sind auch die raumhohen Schiebetüren mit einem deckengleichen Profil zur Abgrenzung und Einteilung des offenen Grundrisses in verschiedene Zonen. Die große Küche mit frei stehender Kochinsel wird in Szene gesetzt durch ein abgehängtes Deckenpaneel mit akzentuierter Beleuchtung mittels umlaufender LED-Lichtbänder und einer dunklen Wand, die komplett mit Tafellack belegt ist und somit direkt beschreibbar ist. Der Grundriss ist so angelegt, dass sich das Haus mit wenigen baulichen Änderungen an jede Lebenssituation anpassen lässt. So wäre auch eine Aufteilung in zwei Wohneinheiten denkbar, der Abstellraum neben der Garderobe könnte zudem als Aufzugsschacht genutzt werden, wenn dies in einer zukünftigen Lebensphase notwendig wird.   og


BILDERGALERIE - Bitte klicken Sie zur Großansicht auf die Bilder:

Haushersteller

Daten & Fakten zum Haus

Entwurf: Musterhaus im Erlenpark, Weberhaus

Technik: Fernwärmeheizung, Fußbodenheizung, kontrollierte Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, „EnOcean”-Funkbus-System mit Haussteuerung „Weber-Logic”; Effizienzhaus 55

Steuerbare Komponenten: Temperaturregelung per Einzelraumsteuerung, Lichtszenarien, Raffstores nach Wetterdaten.

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Das neue Musterhaus „Core“ von Luxhaus versorgt sich nicht nur selbst mit Energie. Es nimmt seinen Bewohnern dank der Smarthome-Ausstattung aus dem Hause Loxone auch jede Menge Alltags-Handgriffe ab.
Das funkgesteuerte Smarthome-System für Rollladen-, Fenster-, Licht und die übrige Heimsteuerung von Becker-Antriebe wird jetzt fit für Sprachansagen mit dem Alexa-System von Amazon.
Das sollten Sie bei der Smarthome-Nachrüstung beachten – hier gibt's sechs praktische Tipps rund um Planung, Bedienung und Programmierung ihrer intelligenten Haustechnik.