Somfy Terrasse Markise Slider

In 4 Schritten: Mehr Komfort auf der Terrasse

12.06.2018

Für Viele ist die Terrasse der Lieblingsort im Sommer. Nach der Arbeit gemütlich mit der Familie in den Feierabend starten oder die Zeit für sich genießen – auf der Terrasse kommt Urlaubsstimmung auf. Umso besser, wenn sich der perfekte Feierabend dank vernetzter Smarthome-Steuerung schon von unterwegs vorbereiten lässt.

Smart in den Sommer: Per Computer oder Tablet und mit Smarthome-Komponenten lassen sich Lieblingsszenarien auf der Terrasse und im Haus einrichten. Auf der Arbeit, nach Feierabend oder beim Heimkommen können Fenster, Markisen, Rollläden und weitere steuerbare Komponenten im Haus und darum herum einfach mit nur einem Fingertipp gesteuert werden. Wir erklären Schritt für Schritt, wie sich funkgesteuerte Rollos und Markisen jederzeit den persönlichen Vorlieben anpassen.

1. Schritt: Ein Lieblingsszenario einrichten

Individuelle Szenarien, bei denen gleich mehrere Elemente auf einmal gesteuert werden, lassen sich ganz leicht mit dem Smarthome-Komplettsystem Somfy Tahoma einrichten. Für das Erstellen eines neuen Szenarios müssen die jeweiligen Produkte über Somfy Tahoma ausgewählt und deren gewünschte Position einmalig festgelegt werden. So lässt sich zum Beispiel bei Jalousien sogar der passende Lamellenwinkel für jede Szene individuell einstellen.

Somfy Tahoma Szenarien einrichten
In der Somfy Tahoma App lassen sich alle erfassten Rollläden, Jalousien und Markisen zusammen mit anderen Komponenten zu Szenarien programmieren. Die grafische Oberfläche mit ihren Icons und Piktogrammen soll eine intuitive Bedienung ermöglichen. Foto: Somfy

Anschließend speichert und benennt der Nutzer das Szenario, etwa in „Aufwachen“ oder „Feierabend“, und kann dieses zunächst testen. Mehrere Szenarien können auf Wunsch zu zeitabhängigen Tages- und Wochenabläufen kombiniert werden.

2. Schritt: Auch unterwegs alles unter Kontrolle

Morgens von Sonnenstrahlen und einer frischen Brise geweckt werden – das lässt sich einfach mit einem an die eigenen Gewohnheiten angepassten Aufwachszenario realisieren. Der Rollladenfunkantrieb RS100 von Somfy etwa sorgt als leisester Antrieb seiner Art dafür, dass die Rollläden automatisch zur festgelegten Aufwachzeit hochfahren, ohne die Bewohner im Schlafzimmer aufzuwecken. Der Drehkippantrieb Somfy Companeo io kann passend dazu das Fenster kippen und frische Luft in die Wohnung lassen.

Somfy Rollladenantrieb RS100
Der materialschonende und leise Rollladenfunkantrieb Somfy RS100 lässt sich schnell und ohne aufwendige Konfiguration einbauen. Foto: Somfy

Wer morgens gestresst und hastig die Wohnung verlassen hat, der fragt sich auf der Arbeit vielleicht, ob er die Balkontür oder das Fenster zu Hause auch geschlossen hat. Mit der Somfy Connexoon App kann der Status der verknüpften Produkte und Sensoren von unterwegs eingesehen und Fenster, Türen oder die Behänge gegebenenfalls gesteuert werden. In der Mittagssonne kann die ausgefahrene Markise zum Beispiel die Terrasse und anliegende Wohnräume vor Überhitzung schützen. Und naht ein Unwetter, dann fährt der Sonnen- und Regensensor die Markise rechtzeitig wieder ein.

3. Schritt: Das richtige Feierabend-Ambiente auf Knopfdruck

Pünktlich zum Feierabend geht die Außenbeleuchtung an, der Heizstrahler wärmt die Terrasse an kühleren Abenden vor, und die Markise fährt in die Lieblingsposition. Mit einem eingerichteten Feierabend-Szenario wird das nach Hause kommen zur perfekten Entspannung.

Das Szenario lässt sich sowohl zeit- oder sensorbasiert starten als auch manuell über kabellose Wandsender wie den Somfy Szenario Player starten. Auf jedem dieser Funkwandsender lassen sich zwei Wohnszenarien abspeichern und abspielen – ein Knopfdruck genügt.

Somfy Funkwandsender Pro
Über den Somfy Szenario Player lässt sich das Lieblingsszenario mit nur einem Fingertipp starten. (Foto: Somfy)

4. Schritt: Entspannt nach Hause kommen

Bei 30 Grad mühsam das Garagentor öffnen und den Schlüssel suchen, bevor man nach einem langen Tag endlich die Beine hochlegen kann – das geht auch einfacher: Smarthome-Komponenten machen das Heimkommen komfortabel. So zum Beispiel der Garagentorantrieb Somfy Dexxo Pro io, der sich mit Somfy Connexoon oder Tahoma verknüpfen lässt. Dank Geofencing-Funktion öffnet sich das Tor, sobald sich ein Nutzer der Garage nähert. Die Suche nach dem Haustürschlüssel hat ein Ende dank des motorisierten Türschloss-Systems Somfy Connected Doorlock. Über eine entsprechende iOS- oder Android-App lässt es sich per Fingerwisch öffnen und schließen.

Mit einer so entspannten Bedienung steigt die Freude auf den Feierabend noch mehr. Wie sich die Fußball-WM am besten auf der Terrasse feiern lässt, erklärt Fußball-Experte Guido Buchwald im dritten Beitrag unserer kleinen Terrassentipps-Serie.


Weiterlesen - mehr Tipps für den Sommer im Freien:


Systeme

Über Somfy Tahoma

Somfy Tahoma fasst alle steuerbaren Komponenten im Haus zusammen und kontrolliert diese gemeinsam nach Zeitplänen und anderen Automatisierungen. Ein vollwertiges Smarthome entsteht, in das sich auch die Terrasse nahtlos integrieren lässt. Somfy Tahoma lässt sich bereits heute auch über Amazon Alexa und die zugehörigen Smartspeaker wie Amazon Echo per Sprache steuern, die Konkurrenzsysteme Google Assistant und Home bewiehugnsweise Apple Homekit und Siri folgen laut Hersteller demnächst. 

Somfy Tahoma Szenarien einrichtenÜber

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Digitalisierung allerorten: Nicht nur in Auto, Büro und Produktion – Internet und Smartphones erobern jetzt auch unser Zuhause. Beispiel Fenster im Smarthome – sie verbessern die Energieeffizienz, den Komfort und die Sicherheit.
Die diesjährigen Gewinner der Smarthome Awards stehen fest: Als „bestes realisiertes Projekt“ wurde Conrad Connect hat mit seinem Smart-Living Modellprojekt „Das smarte Kinderhaus“ ausgezeichnet. 
Nicht überall ist Smarthome-Technik ein Luxus, auf den man auch verzichten kann. Denn das intelligente Haus kann helfen, Energie zu sparen oder vorhandene Ressourcen möglichst effizient einzusetzen. Hier erfahren Sie, wie das Smarthome Energie spart.