Amazon Echo Apple Homepod Google Home Sprachsteuerung

Marktübersicht: Smarthome mit Sprachsteuerung

28.06.2018

Kaum ein System zur Heimsteuerung kommt mehr ohne Spracheingabe-Option aus. Doch nicht alle Systeme unterstützen jeden Sprachassistenten. Hier gibt's die komplette aktuelle Übersicht.

Amazon Alexa, Google Home und mittlerweile auch Apple Himkit und Siri kämpfen um die Sprachgewalt im intelligenten Haus. Für Nutzer vernetzter Geräte und Smarthome-Systemen steht irgendwann die Entscheidung an: Auf welches System setze ich? Und für Herstelelr heißt es, auf Dauer möglichst alle Sprachassistenten in ihre Steuerungslogiken zu integrieren. Denn ähnlich wie bei Smartphones wird sich der Kunde irgendwann auf ein System festlegen. Vorderhand sollten Hersteller möglichst Schnittstellen zu Amazon Alexa, Apple Homekit und Google Home bauen. 


Weiterlesen: Alles über Sprachsteuerung im Smarthome:

Plus: Datenschutz und Privatsphäre –  Sind Sprachassistenten moderne Datenkraken?


Den aktuellen Stand der System-Verfügbarkeiten zeigen die beiden Marktübersichten für Do-It-Yourself-Systeme einerseits sowie für Smarthome-Komponenten und System von Profi-Planern und -Installateuren im PDF-Download. Aus den Marktübersichten sind übrigens alle Produkte mit der Smarthome-Systemdatenbank verlinkt, die dort eingetragen sind. Ein Klick auf den Produktnamen im PDF-Dokument führt direkt zu weiter führenden Informationen auf unserer Webseite.     

Marktübersicht Sprachsteuerung Smarthome Selber machen
Übersicht:  Selbermacher-Systeme
Smarthome Sprachsteuerung Profi-Systeme
Übersicht: Profi-Systeme

 

Systeme

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Endlich sind Smart-TVs zu haben, die bei der intelligenten Heimsteuerung ein Wörtchen mitreden. Dank der Integration der großen Sprachassistenten kann man vom TV aus das ganze Smarthome steuern.
Smart Speaker können mehr: Mit Amazon Alexa und Google Assistant lassen sich längst nicht mehr nur Fragen nach dem aktuellen Wetter beantworten, sondern auch die intelligente Gebäudetechnik steuern. Mit einem Update geht das jetzt auch mit E-Net Smarthome.
Gemeinsam mit Amazon, Apple und Google hat die Zigbee-Alliance eine Arbeitsgruppe gegründet, um einen offenen, übergreifenden Smarthome-Übertragungsstandard auf Basis des IP Internetprotokolls zu entwickeln.