Slider_Smart-TV

Diese Smart TVs sprechen mit Alexa, Google und Siri

13.02.2020

Endlich sind Smart-TVs zu haben, die bei der intelligenten Heimsteuerung ein Wörtchen mitreden. Dank der Integration der großen Sprachassistenten kann man vom TV aus das ganze Smarthome steuern.

Es klingelt an der Tür. Normalerweise hätte das niemand mitbekommen: Der Fernseher läuft, die Heimkinoanlage liefert druckvollen Sound dazu. Lieferte, denn jetzt ist erstmal Ruhe: Der Film pausiert und ein kleines Video-Fenster zeigt den Besucher auf dem XXL-TV-Schirm. Per Fernbedienung öffnet der Hausherr dem heimkehrenden Nachwuchs die Tür. Kurz darauf lümmelt Sohnemann ebenfalls auf der Couch herum. 

Dies funktioniert mit immer mehr TV-Geräten. Die beiden schlauen Welten – Smarthome und Smart-TV – existieren seit Jahren nebeneinander her. Doch endlich nutzen immer mehr Smarthome-Systeme auch den großen Bildschirm des Fernsehers für Meldungen oder als Bedienoberfläche. Und immer mehr TV-Hersteller lernen den Mehrwert dieser Vernetzung zu schätzen, da er ihnen auch ein Stückweit die Nachwuchs-Zielgruppe erhält. Schließlich hat der Fernseh-Bildschirm in den letzten Jahren gegenüber Smartphone und Tablet zumindest bei jungen Menschen spürbar an Bedeutung verloren.


Lesetipp: Der TV denkt im Smarthome mit – Smart-TVs und ihre Verbindung ins intelligente Haus


 

Bild 1
Luft-Spiele: LG-Fernseher zählten zu den ersten, die sich neben den Plattformen von Amazon und Google auch auf das Multiroom Audio-/Video-Streaming mit Airplay verstanden. Mittlerweile sind die Geräte auch über Homekit und den Sprachassistenten Siri erreichbar.
Bild 2
Dreisprachig: Android-TVs von Sony lassen sich per Amaon Alexa, Google Home und – jetzt neu – auch über die Apple Sprachsteuerung Siri steuern. Damit sind sie auch über Homekit ansprechbar, ähnlich wie die LG-Modelle. (Foto: Das intelligente Haus)
Bild 3
Modular: Höherwertige TV-Geräte von Panasonic ab Modelljahr 2019 lassen sich über ein KNX-Gateway von ISE (siehe links im Bild) oder BAB Technologies in KNX-Systeme einbinden. Neue Samsung Smart-TVs unterstützen nicht nur die Apple-Streamingdienste Airplay 2 und Apple TV. Sie integrieren auch das Smarthome-System Smart Things der Koreaner in ihre Bedienoberfläche (siehe rechts im Bild).

MarktübersichtSo integrieren Fernseher-Hersteller Smarthome-Funktionen in ihre Smart-TVs


Samsung etabliert eigenen Sprachassistenten auf allen Geräten

Zu verdanken haben die TV-Hersteller dies auch großen Smarthome-Plattformen wie Google Home, Amazon Alexa oder Apple Homekit, die mit Macht auf die TV-Schirme gedrängt haben. Mittlerweile darf man auch Smart Things dazu zählen – ein Smarthome-System, das Samsung vor wenigen Jahren übernommen hat. Die offene Plattform hat nicht nur eine sehr nutzerfreundliche Logik und eine gelungene Menüoberfläche auf Samsung-TVs. Sie bietet auch viele kompatible Produkte und wächst dabei schneller als etwa die Konkurrenz von Apple. Und mit Bixby hat Samsung einen eigenen Sprachassistenten etabliert, der auf alle vernetzten, audiovisuellen Geräten des Herstellers verfügbar ist. Die Sprachsteuerung funktioniert so am TV-Gerät ebenso wie auf Samsung-Smartphones und Tablets sowie auf dem firmeneigenen Family Hub-Kühlschränken. Das Ökosystem darum herum wächst rasant – nicht zuletzt, weil Smart Things mit Zigbee und Z-Wave zwei weit verbreitete Funkstandards für Smarthome-Komponenten nutzt.

Panasonic vernetzt seine Smart-TVs mit KNX-Systemen

Wer in Profi-Smarthomes unterwegs ist, der wird bei Panasonic fündig. Der japanische Hersteller hat keine eigenen Smarthome-Komponenten oder Sprachassistenten in seine Smart-TV Systeme integriert. Er setzt dafür auf offene Schnittstellen für Profis. Für Panasonic Smart-TVs gibt es bereits zwei KNX-IP-Gateways, um sie in hochwertige Smarthome-Systeme einzubinden. Dann lassen sich Meldungen aus dem Smarthome auf den TV-Bildschirm übertragen und umgekehrt per Fernbedienung etwa einfache Szenen-Befehle an das Haus schicken. Dazu sollen weitere Schnittstellenlösungen kommen. Im Rahmen eines Wohnbauprojektes in Berlin etwa sollen demnächst Panasonic Smart-TVs mit dem Smarthome-System von Digitalstrom vernetzt werden.

Systeme

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

„Das intelligente Haus 1/2020“ ist jetzt zu haben – mit Smarthome-Reportagen, praktischen Tipps und Neuheiten rund um schlaue Technik im eigenen Heim. Schwerpunkt dieser Ausgabe: Smarthome-Systeme auf dem Prüfstand – von der Auswahl über die Planung bis zum Systemvergleich.
Die Fernbedienung „Streamer“ von One for All will vor allem bei Netflix-Fans kinderleicht Schluss mit dem Fernbedienungs-Stapel auf dem Couchtisch machen. Funktioniert das wirklich so einfach? Wir haben geprüft, wie schlau die Streaming-Fernbedienung tatsächlich ist.
Edle Kontrolle im intelligenten Zuhause: Fernseher, Heimkinoanlage, Heizung, Licht und im Zweifelsfall auch die Sicherheitstechnik steuert die neue Universalfernbedienung Neeo für Control 4.