Netgear Arlo pro

Netgear Arlo Pro2 – Drahtlos-Kamera auch für draußen

14.12.2017

Wer eine oder gleich mehrere Überwachungskameras für den Außenbereich sucht, ist bei dem System Netgear Arlo Pro 2 genau richtig.

Das Kamerapaket Arlo Pro 2 von Netgear besteht aus einer Basisstation und einem oder mehreren akkubetriebenen, per Funk verbundenen Kamerateilen. Pro Basisstation lassen sich bis zu 15 der kompakten Kameras verbinden und parallel betreiben.

Üppiger, kostenlose Cloudspeicher

Die Videos werden in einem eigenen Cloudspeicher abgelegt. Der ist selbst ohne Abogebühren recht großzügig bemessen: Sieben Tage Speicherdauer für erkannte Events von bis zu fünf Kameras mit maximal einem Gigabyte Speicherplatz sind gratis – deutlich mehr als bei vergleichbaren Systemen.  Praktisch: Bei einer erkannten Bewegung oder einen andere Alarm zeichnet das System Videobilder ab drei Sekunden vor dem eigentlichen Auslöser auf. So entgeht einem auch keine noch so schnell wieder verschwundenes Detail.  

Akku-Kamera für innen und außen 

Die Kameras sind wetterfest und damit innen wie auch außen einsetzbar. Per Magnet-Kugelhalterung und verschiedener Befestigungssets für Wände oder auch Masthlterungen lassen sie sich sehr flexibel anbringen. Für den unauffälligen Einatz im Freien bietet Netgear verschiedene Silikon- und Textil-Tarn-Hüllen an.

Die Alarmierung erfolgt nach Bewegungs- oder Geräuscherkenung, deren Empfindlichkeit sich stufenlos einstellen lässt. Zu Beginn erfordert das etwas Justierungs-Aufwand, die Auswertung ist dann aber umso besser. Kleine Tiere werden auf diese Weise übersehen, Menschen nicht. Auch der erfasste Bildbereich lässt sich einstellen. Die in der Basisstation eingebaute Sirene ist ohrenbetäubend laut, man sollte sich gut überlegen, ob man sie wirklich nutzt, denn wie bei jedem Kamera-gestützten System passiert immer mal ein Fehlalarm, der dann Nachbarn oder Hausbewohner schwer erschrecken kann. 

Praktisch im Alltag 

Die Bildqualität der Live-Wiedegabe wie auch der Videos im Cloud-Speicher ist überzeugend gut. Dazu trägt auch der breite Blickwinkel von satten 130 Grad bei. Die Handhabung der Kameras über die App gelang ebenfalls nach einer recht umfangreichen Einrichtung sehr einfach. Funktionen wie Geofencing – die Kamera und Alarmfunktion aktiviert sich, wenn der letzte Bewohner die Umgebung des Heims verlassen hat – und eine mögliche Zwei-Wege Kommunikation runden das Paket gelungen ab. Die Laufzeit er Kamera-Akkus ist mit vier bis sechs Monaten (Herstellerangabe) mehr als ausreichend, zumal deren Ladestand in der App stets aktuell angezeigt wird. Wer eine Kamera unabhängig vom Ladegerät betreiben möchte, der kann zusätzlich ein kleines Photovoltaik-Panel mit Ladeanschluss für die Arlo Pro 2 Cam kaufen. Trotz der überzeugenden Leistungen ist aber festzuhalten, dass das Arlo Pro 2 System gegenüber der Konkurrenz nicht ganz billig ist.


Weiterlesen: Vernetzte Überwachungskameras im Praxistest:


BILDERGALERIE - Bitte klicken Sie zur Großansicht auf die Bilder:

Geräte-Infos

Preis: 340 Euro (Zentrale, eine Kamera), Extra-Cam: 250 Euro, Zentrale mit vier Kameras: 1050 Euro
Inklusiv-Speicher: 7 Tage, 5 Kameras, max. 1 GB
Extra-Speicher: z.B. 89 Euro/Jahr: 30 Tage, 10 Cams, 10 GB

Expertensuche

Fachbetriebe zum Thema in Ihrer Nähe

 

Das könnte Sie auch interessieren

Weltmeister Guido Buchwald gibt Tipps und Tricks für die perfekte WM-Party auf der smart vernetzten Terrasse.
Jetzt geht's looos: Für viele Fußballfans wird zur WM die Terrasse zum Lieblingsort. Hier lässt es sich – nicht nur, aber vor allem – mit Freunden oder Familie perfekt Fußball gucken. Mit diesen Tipps stimmt das Ambiente immer und Sie können sich voll aufs Spiel konzentrieren.
Das neue vernetzte Bewässerungssystem Miyo von Rehau ist pünktlich zum Start der Pflanz- und Gartensaison zum Einführungspreis im Webshop des Anbieters zu haben – allerdings nur für kurze Zeit.