Devolo Home Control Komponenten

Devolo Home Control

Volle Kontrolle fürs Zuhause

Das Home-Control-System von Devolo setzt vor allem auf Funk-Komponenten nach dem Z-Wave-Standard für die Nachrüstung, hat aber mittlerweile auch einige Unterputz-Schalter und -Dimmer im Programm.

Home Control nennt der Netzwerkspezialist Devolo sein Smarthome-System, das in erster Linie auf Komponenten baut, die über den Z-Wave-Funkstandard kommunizieren. Passend zu den erfolgreichen Powerline-Produkte des Herstellers lässt sich die Zentrale auch übers Stromnetz mit dem DSL-Router verbinden, sofern man dort einen Powerline-Adapter einsetzt.

Die Heizungssteuerung bietet bei diesem System auf jeden Fall eine gute Basis für weitere Ausbaustufen. Komponenten sind rasch an die Zentrale angebunden, die Erstellung von Räumen, Gerätegruppen und sind vergleichsweise einfach und nach kurzer Einarbeitung auch für Laien machbar. Spezielle Szenen für die Heizungssteuerung, wie etwa der Einsatz von Fenstersensoren, um die Heizkörper beim Lüften herunter zu regeln, sind allerdings nicht vorprogrammiert. Dafür überwacht der Fenstersensor aber auch die Raumtemperatur und Helligkeit – und eignet sich so etwa auch, um die Raumbeleuchtung bei der Dämmerung automatisch zu starten.

Devolo Home Control wird kontinuierlich ausgebaut und soll künftig auch immer mehr Fremdgeräte über das Heimnetzwerk beziehungsweise via Internet mitsteuern. Dazu zählen heute schon Philips Hue LED Leuchten, weitere Geräte wie etwa Sonos Multiroomanlagen sollen bald folgen.

Komponenten: Basisstation mit Schaltsteckdose und Tür/Fensterkontakt, um 220 Euro; Heizkörperthermostat, um 70 Euro; Raumthermostat, um 100 Euro; Tür-/Fensterkontakt, um 50 Euro. Verschiedene Sparpakete verfügbar. 


Diese Marktübersicht für Smarthome-Systeme und andere vernetzte Geräte im Haus befindet sich im Aufbau. Hersteller können ihre Systeme hier gerne zusätzlich eintragen lassen oder bei Bedarf vorhandene Einträge korrigieren. Bitte benutzen Sie dazu das Kontaktformular zur Systemdatenbank.

Artikel über das System

Mit Smarthome-Support rundum schlau versichert

Smarthome und Versicherung im Paket: Die Zurich Gruppe Deutschland bietet Kunden gemeinsam mit dem Smarthome-System Devolo Home Control intelligente Haustechnik und einen Versicherungsschutz fürs Haus als Kombi-Paket an

Praktische Hilfe beim Smarthome Nachrüsten

Wer hilft, wenn's schwierig wird? Funk-Smarthomesysteme bieten einen einfachen Einstieg in die intelligente Haustechnik. Doch viele Interessenten brauchen zum Start oder bei der Installation etwas Unterstützung. Hier finden Sie die richtigen Ansprechpartner. 

Mit Smarthome-Technik in Sicherheit investieren

Am 29. Oktober ist Tag des Einbruchschutzes. Ein guter Anlass, Haus oder Wohnung auf Sicherheitslücken zu überprüfen. Mit diesen baulichen und technischen Sicherheitsmaßnahmen haben Einbrecher schlechte Chancen.

IFA-Trend: Smarthomes aller Marken, vereinigt Euch

Es scheint so, als hätten die Hersteller verstanden, worauf es im intelligenten Haus ankommt: Ob Busch Free@home, Magenta Smarthome, Home Connect, Tahoma oder Homematic IP – Smarthome-Systeme sprechen miteinander. Endlich!

Smarthome-Systeme und Hersteller auf der IFA 2017

Jeder spricht im digitalen Haus mittlerweile mit Jedem – und so ist die einmalige Messe für TV- und Unterhaltungselektronik heute auch ein großer Marktplatz der intelligenten Haus-Ausstattung. Wir zeigen wo es was zu sehen gibt.

Versicherung: Günstig dank Smarthome-Alarmanlage

Immer mehr Versicherungen bieten Hausratsversicherung und andere Schutz-Policen fürs eigene Haus zusammen mit Smarthome-Ausrüstung an, die als Alarmanlage dient. Praktisch: Der Schutz lässt die Prämien sinken. 

Neue Smarthome-Ausstellung bei Conrad in München

Der große blaue Elektronikhändler hat seine größte Filiale in München neu ausgestattet und bietet jetzt eine große Fläche mit Smarthome-anwendungen und Geräten für das Internet of Things.

Den Stromverbrauch nachmessen

Um den Stromverbrauch zu senken, ist als Erstes eine Bestandsaufnahme hilfreich. Vernetzte Messgeräte wie Smappee oder Smart Cost sowie eine ganze Reihe Smarthome-Systeme erfassen die Verbräuche im Haus und können so unnötige Energieschlucker flott und effektiv enttarnen. 

Smart heizen – Geld Sparen

Wer im eigenen Haushalt Energie sparen will, der sollte sich die Heizung vorknöpfen, zum Beispiel mit einer intelligenten Heizungssteuerung. Hier schlummern große Sparpotenziale. Schwierig nachzurüsten ist das Ganze auch nicht.

Devolo Logo
Devolo AG
Charlottenburger Allee 60
52068 Aachen
Tel.: +49 241 18279-0

Expertensuche

Fachbetriebe für dieses System finden.